Zwei Freundschaftsspiele zwischen Eisbären Berlin und EHC Red Bull München an einem Wochenende und 3:3 Tore

Fans bei der Begegnung Eisbären Berlin gegen EHC Red Bull München am 18. Oktober 2016 in Berlin. © 2015, Foto: Joachim Lenz

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Billigkette-Liga der Kufenkurver ist nicht die langweiligste Liga der Welt, denn sie fällt weiter aus. Der Bundesliga mit dem Abonnement-Meister aus München erwächst keine Konkurrenz in Langweiligkeit.

Immerhin spielten der einstige Abonnement-Meister der obersten Eishockey-Liga der BRD, der angeblich vom VS-amerikanischen Milliardär Philipp Anschutz „gerettete“ EHC Dynamo als Eisbären gegen die Dosen des Milliardärs Dietrich Mateschitz, den neuen Abonnement-Meister.

Ob man die beiden Begegnungen, die an diesem Wochenende im Wellblechpalast in Berlin stattfanden, nun Testspiele nennt oder Freundschaftsspiele, das ist so unwichtig wie zig Millionen für die Unternehmen und Vereine im Eishockey-Geschäft wichtig sind. Doch das Geld fehlt bei fast allen.

Die Berliner Gastgeber verloren am Samstag das erste Spiel mit 2:3 (0:2, 2:0, 0:1) vor 214 Zuschauern. Die Tore für die Eisbären erzielten Parker Tuomie (32.) und Macel Noebels (39.) im Mitteldrittel. Für die Rotbullen aus München trafen Maximilian Daubner (18.), Trevor Parkes (19.) und Philip Gogulla (59.).

Bastian Steingroß und Marek Falten mit Maksim Cepik und Sauerzapfe am Samstag sowie Kenneth Englisch am Sonntag waren die Schiedsrichter. Am Sonntag traf nur Eisbären-Verteidiger Erik Mik, sodass die Berliner Eisbären die Mannschaft des EHC Red Bull München mit 1:0 besiegten.

Spieldaten Aufstellungen am 17.10.2020

Endergebnis: Eisbären Berlin versus EHC Red Bull München 2:3 (0:2, 2:0, 0:1)

Aufstellung Eisbären Berlin: Ancicka (ab 29:24 Ingham) – Gawanke, Wissmann (A), Hördler (C), Mik, Espeland, Müller, Ramage (A), McKiernan – Zengerle, Tuomie, Lapierre, L. Reichel, Hänelt, Streu, Dietz, Noebels, Turcotte, Madden, Thomas, Dudas

Trainer: Serge Aubin

Aufstellung EHC Red Bull München: Reich, Allavena – Aulie, Boyle, Abeltshauser, Quaas, Seidenberg, Zitterbart, Redmond – Derek, Lobach, Mauer, Appendino, Mayenschein, Ehliz, Voakes, Hager, Daubner, Bourque, Parkes, Gogulla, Kastner, Eckl

Trainer: Don Jackson

Tore: 0:1 – 17:25 – Daubner (Mauer, Mayenschein) – EQ, 0:2 – 18:33 – Parkes (Daubner, Bourque) – EQ, 1:2 – 31:57 – Tuomie (Müller) – EQ, 2:2 – 38:46 – Noebels (Wissmann, Hänelt) – EQ, 2:3 – 58:20 – Gogulla (Aulie, Mauer) – EQ

Strafen: Eisbären Berlin: 8 (4, 0, 4) Minuten – EHC Red Bull München: 12 (2, 4, 6) Minuten

Spieldaten Aufstellungen am 18.10.2020

Endergebnis: Eisbären Berlin versus EHC Red Bull München 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

Aufstellung Eisbären Berlin: Niederberger; Ingham – Müller, Ramage (A); Braun, Wissmann (A); Espeland, McKiernan; Mik, Gawanke – Noebels, Olver, Dudas; L. Reichel, Zengerle, Turcotte; Hänelt, Lapierre (C), Tuomie; Labrie, Streu, Thomas

Trainer: Serge Aubin

Aufstellung EHC Red Bull München: Reich, Allavena – Aulie, Boyle, Abeltshauser, Quaas, Seidenberg, Zitterbart – Roy, Mauer, Appendino, Mayenschein, Ehliz, Voakes, Hager, Daubner, Bourque, Parkes, Gogulla, Eckl

Trainer: Don Jackson

Tore: 1:0 – 23:32 – Mik (Turcotte, Zengerle) – EQ

Strafen: Eisbären Berlin: 18 (8, 6, 4) Minuten – EHC Red Bull München: 8 (4, 4, 0) Minuten