Entstand das Universum durch eine Inflation am Ende des Tunnels? – Serie: Über das Buch „Faszination Kosmos – Planeten, Sterne, schwarze Löcher“ (Teil 2/2)

Berlin (Weltexpress) – Das ist ja nun ein Vokabular, da glaubt man einen Politiker oder Wirtschaftsweisen schwatzen zu hören, wenn vom Licht am Ende des Tunnels oder Inflationsgefahr die Rede ist. Wirtschaftspolitisch wissen wir seit dem Ausbruch der Krise nun, das Licht am Ende des Tunnels war wirklich der Gegenzug. Aber der Tunnel hat in der Quantentheorie eine spezielle Bedeutung, genauso die Inflation in der Kosmologie, auch wenn durchaus ein Bedeutungszusammenhang zum alltäglichen Gebrauch dieser Wort besteht. Mit der Quantenkosmologie betritt Alexander Vilenkin in in seinem Beitrag zu dem besprochenen Sammelband eines der kompliziertesten, aber auch spannendsten Gebiete der modernen Wissenschaft. Aber bevor wir uns auf dieses Gebiet begeben, gilt es einen Beitrag zu besprechen, welcher ein Thema behandelt, was nun wirklich in keinem Sammelband über das Universum fehlen darf. Richtig, der mit science fiction zugedröhnte TV-Seher will natürlich wissen, ob wir uns auf einen Krieg der Sterne vorbereiten müssen, d.h. ob da draußen noch wer ist, ähnlich intelligent wie wir, um Technik zu entwickeln und ähnlich blöd wie wir, sie zu Vernichtungszwecken zu missbrauchen.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren