Kommentar: Christen, Sozen und Olivgrüne treiben die Umvolkung der BRD voran – Hunderte Araber sollen in Berlin angesiedelt werden

Berlin. Quelle: Pixabay, Foto: Peggy und Marco Lachmann-Anke

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die einen finden die Umvolkung der Bundesrepublik Deutschland (BRD) gut, die anderen schlecht. Viele haben das noch nicht mitbekommen, viel leugnen sie: die Umvolkung. Doch seit Jahren und Jahrzehnten wird sie vor allem von Christen und Sozen betrieben, aber auch von Olivgrünen und Besserverdienenden.

Heute wurde bekannt, daß Andreas Geisel (früher SED, heute SPD) als sogenannter Berliner Innensenator „500 angebliche syrische und irakische Flüchtlinge aus dem Libanon aufnehmen“ wolle. Sollen die doch ihr Land aufbauen und dafür sorgen, daß die Bevölkerungsexplosionen in diesen mohammedanischen Staaten, auch muselmanischische Staaten genannt, endlich gestoppt und in ihr Gegenteil gekehrt wird. Richtig gelesen: Überbevölkerung sind in vielen Staaten dieser Welt ein Problem, ein mächtig gewaltiges Problem. Das gilt auch für die Irak und Syrien genannten Staaten.

Den Sozen und Olivgrünen, die im Stadtstaat Berlin regieren, scheint das egal. Unter der Überschrift „Berlin will 500 Flüchtlinge aus dem Libanon aufnehmen“ wird in „B.Z.“ (26.7.2021) mitgeteilt: „Das Landesparlament hatte bereits Ende 2018 beschlossen, ein Aufnahmeprogramm zur humanitären Hilfe für besondere Schutzbedürftige zu entwickeln. Die „Landesaufnahmeanordnung Libanon“ ist der Innenverwaltung zufolge im Einvernehmen mit dem Bundesinnenministerium erlassen worden.“

Wohl wahr, es gibt keinen wahren Grund, aus dem Irak oder Syrien oder dem Libanon zu „flüchten“. Die Gründe sind vorgeschobene, an den Haaren herbeigezogene. Sie sind – mit einem Wort -: verlogen. Verlogen ist die gesamt Umvolkung deutscher Lande. Eine Assimilation war nie geplant. Eine Angleichung oder Anpassung findet im Grunde genommen auch nicht statt.

Wahr ist, daß auch die Migrantenmetropole Berlin weiter umvolkt wird und mohammedanisiert beziehungsweise muselmanisiert. Schon jetzt zählen Kenner und Kritik von Umvolkung und Mohammedanisierung annähernd 100 Moscheen.

Es wird Zeit, nicht Hunderte Araber in Land zu lassen, in Wahrheit werden Tausende, Zehntausende ins Land gelassen, sondern Hunderttausende aus diesem noch mehr oder weniger deutschen Land zu schicken. Und zwar so schnell wie möglich!

Anmerkungen:

Lesen Sie dazu auch den Artikel Bald über 100 Moscheen und Hinterhof-Moscheen in Berlin – eine Mohammedanisierung findet statt von Horst-Udo Schneyder.