Merkels Messermänner: Enthauptung in Deutschland durch einen Mohren aus Somalia? – Die Toten der Messermörder sind die Toten der Christen und Sozen von CDU, CSU und SPD

Deutsche als arme Würstchen?! Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). In Regen wurde ein Mann im Alter von angeblich 52 Jahren erst mit einer „Vielzahl von Messerstichen“ versehen und dann enthauptet. Der Täter: einer von Merkels Messermännern. Nebenbei bemerkt: Angela Merkel ist in der CDU. Die Christen dieser Partei sowie die Christen der CSU und auch die Sozen der SPD treiben seit Jahren die Umvolkung der Bundesrepublik Deutschland voran. Damit einher gehen Mohammedanisierung, Messerstechereien, Messermorde.

Täglich stechen Merkels Messermänner zu.

Unter der Überschrift „Bayern – Gewalttat in Obdachlosenheim – Mann wurde Kopf abgetrennt“ wird in „Spiegel“ (26.7.2021) darüber berichtet, daß ihm „laut Gerichtsmedizin … nach einer Messerattacke der Kopf abgetrennt“ worden sei. Angaben zum mutmaßlichen Täter wurden wenige gemacht.

Nun, der mutmaßlich Täter ist nicht nur ein Mann und möglicherweise 21 Jahre als, sondern womöglich ein Ausländer aus Afrika. In „Polizei-News“(26.7.2021) wird unter dem Titel „Mann (†52) in Obdachlosenheim von Afrikaner (21) enthauptet“ nicht nur darüber informiert, daß der Tote „bereits am 19.7.2021 gegen halb acht Uhr morgen“ aufgefunden worden sein solle und daß „die Staatsanwaltschaft Deggendorf und die Kriminalpolizeistation Deggendorf … wegen eines Tötungsdelikts“ ermitteln würden. Weiter heißt es: „Ein vor Ort aufgefundenes Messer wurde als mögliches Tatwerkzeug sichergestellt…  Ein festgenommener 21-Jähriger wurde am Montagnachmittag einer Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Diese erließ einen Unterbringungshaftbefehl gegen den 21-Jährigen. Er wurde in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.“

Hinweise auf den mutmaßlichen Mörder liefert „Bild“. Laut einem Bericht der „Bild“ handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 21-jährigen Afrikaner. Dieser soll den 52-Jährigen nach einem Streit mit einem Messer getötet und ihm den Kopf abgetrennt haben.

Daß der „Verdächtiger … vor dem Angriff bereits durch andere Straftaten“ auffiel, daß wird von Thomas Eldersch in „Merkur“ (26.7.2021) mitgeteilt. Unter dem Titel „Bürgermeister übt Kritik – Brutales Verbrechen in Niederbayern: 21-Jähriger sticht auf Mann ein – und enthauptet ihn“ wird von einem „21-jähriger Geflüchteter“ berichtet, nicht von einem Grenzstürmer und Geldgräber. Weiter heißt es: „Der 21-jährige Tatverdächtige aus Somalia soll mehrmals auf das Opfer (52) eingestochen haben, so das Ergebnis des Obduktionsberichts. Anschließend soll er dem 52-Jährigen den Kopf abgetrennt haben.“ Auch wird darauf hingewiesen, daß der mutmaßliche Mörder „zuvor jedoch schon durch Eigentumsdelikte und Körperverletzungen“ aufgefallen sei.

Christen und Sozen dachten offenbar nicht im Traum daran, den Grenzstürmer und Geldgräber aus noch deutschen Landen zu werfen.

Ob der Mörder nun ein Afrikaner, ein Somalier, ein Mohr und vielleicht auch ein Mohammedaner ist, dem Enthaupteten wird`s nun womöglich egal sein, auch ob er in einer Mohrenstraßen, Mohrenapotheke oder in Regen enthauptet wurde.

Der kopflosen Angela Merkel (CDU) wohl auch.