Zur Person: Dr. Bernd Holstiege

0
428
Bernd Holstiege
Bernd Holstiege © Bernd Holstiege

Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland (Weltexpress). Sein Motto lautet „die Kunst des Nichtwissens“. Die Wahrheit ist seiner Ansicht nach eine Frage 1. des Standpunktes des Beobachters, in dessen Beobachtung seine Vorerfahrungen mit einfließen, auch unbewusst und wie selbstverständlich, 2. des beobachteten Gegenstandes oder Menschen, also 3. der Perspektive, 4. des Interesses und 5. des Zeitpunktes, da zu verschiedenen Zeitpunkten zwangsläufig sich Bewegungen und verschiedene Interessen ergeben haben. Folglich gibt es für den Menschen keine objektive Wahrheit.

Bernd Holstiege wurde 1942 in Stadtlohn in Westfalen geboren. Als Kind wohnte er in Münster und Frankfurt. 1962 machte er in Frankfurt das Abitur, studierte Medizin in Münster, Innsbruck, München und Marburg, wo er 1967 das Examen machte und 1968 promovierte. Er heiratete 1968 seine Frau Christa, mit der drei Kinder hat. Nach verschiedenen Klinikaufenthalten, u.a. in Isny-Neutrauchburg, Berleburg und Gießen, ließ er sich zuerst 1974 in Wiesbaden und seit 1977 in Frankfurt als Facharzt für psychotherapeutische Medizin nieder. 1975 entdeckte er die Vorliebe für den Ausdauersport, absolvierte Marathons und 100 km, ab 1983 auch Triathlon, absolvierte über 20 Ironman-Distanzen (3,8 km Schwimmen, 180 km Rad und 42 km Laufen), zuletzt mit 67 Jahren, und mit Ende 50/Anfang 60 auch den doppelten und dreifachen Ironman – alles als Hobby. Daneben fuhr er immer Motorrad. Nach der fehlgeschlagenen Gründung eines Sportpsychologischen Instituts 1987 fing er an, seine Erfahrungen in der Psychotherapie aufzuschreiben. Er lebt und arbeitet, inzwischen noch mit 1/4 Praxis, im eigenen Haus im Diplomatenviertel mit 2 Hunden, Hühnern und indischen Laufenten.

Seit ca. 2005 schreibt er im Weltexpress über psychologische, psychosomatische Fragen und Krankheiterklärungen aus dem Leben heraus, kritische Artikel zum Gesundheitswesen und zur Pharmaindustrie, Motorradpressereiseberichte und über eigene Ausdauersportereignisse. Inzwischen ist Ausdauersport wohl wegen des Alters kaum noch möglich. Seine private Homepage, in der auch alle Weltexpress-Artikel zu lesen sind, lautet www.bholstiege.de

Anzeige