Wer bloß lehrt den Schiedsrichtern diesen Unfug

0
254

Und was ist mit den Reportern, die Woche für Woche, ohne je selbst einmal richtig Fußball gespielt zu haben, behaupten, „der Arm hat da oben nichts zu suchen“! Sie loben aber Hochspringer, die am höchsten springen und sind nicht in der Lage, den natürlichen Bewegungsablauf einzuschätzen.

Liebe Schiedsrichter, liebe Kommentatoren! Versucht doch einmal ohne Armeinsatz oder gar mit angelegtem Arm ordentlich hoch zu springen. Ich kommentiere Euch dabei und sage: „Welch ein erbärmlicher, lachhafter Hopser“! Der Schwung in die Höhe muss  mit den Armen unterstützt werden und bei Kopfballduellen ist eine Berührung mit dem Gegner in der Regel nie ausgeschlossen. Wer dabei unglücklich den Gegner berührt und behindert, das ist höchstens ein Foul, aber keine Gelbe Karte! In der Senk- heißt Abwärtsbewegung ist es nämlich von dem, der am höchsten gesprungen ist, kaum zu vermeiden.

Ich habe nichts dagegen, wenn unterschieden wird, ob eine natürliche Hochsprung-Bewegung vorliegt oder ob einem statt hoch in die Seite oder dem Rücken mehr hochizontal hineingesprungen wird. Das bedarf guter Augen und Erfahrung. Aber die Unsitte, Mannschaften zu bestrafen und Spielausgänge mit Strafen zu beeinflussen, die einfach nicht sein dürfen, hat sich bis zur Eliteliga zur Unsitte entwickelt. Beispiel dafür Dortmund gegen Frankfurt. Und wer immer noch anderer Meinung ist, übt hochzuspringen, ohne die Arme einzusetzen, ihr Armseeligen.

Anzeige