Kommentar: Ho Ho Hochwasser oder Unwissenheit ist Stärke

Land unter. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Erstens haben Verantwortliche nicht aus Fehlern gelernt und zweitens nicht auf Warnungen gehört. Vor allem in dieser Berliner Republik herrschen Ignoranz, also Unwissenheit und Dummheit vor, allerdings auch Ahnungslosigkeit und Torheit. Das gilt vor allem für die Sphären von Politik und Presse, gemeint sind die Lügen- und Lückenmedien. Doch der Reihe nach.

Drei Tage – so und nicht anders – bevor in der Nacht auf Donnerstag, den 15.7.2021, mächtig gewaltige Regenschauer über deutsche Lande, vor allem die Bindestrich-Bundesstaaten Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, aber auch über deutsche Lande in Belgien und weitere, über niedere Lande im zwangsvereinigten Königreich der Niederlande, in Teilen von Frankreich sowie Luxemburg verzeichnet wurden, zum Teil wurde die Menge von 150 Litern pro Quadratmeter überschritten, gab es Warnungen. Erstens waren die Warnung klar und deutlich, zweitens wurden die Warnungen nicht ein paar StundeDummn vorher ausgesprochen, sondern ganze drei Tage vor dem Ereignis.

Das ist die Wahrheit.

Zur Wahrheit gehört auch, daß diese Warnungen von Verantwortlichen im Staat, in den eingangs genannten Bindestrich-Bundesstaaten, auch in den Kreisen und Kommunen, allgemein in Politik und Presse sowie von Millionen Menschen, die dort in Naivität und Natur – keine Frage, daß das Kulturlandschaften sind – leben, nicht ernst genommen wurden. Wer sich trotz Warnungen in Gefahrengebieten aufhielt, sich sogar trotz Warnungen in Gefahrengebiete begab und dort beispielsweise, um es konkret zu machen, Fahrzeuge fuhr oder parkt, der ist an Dummheit und Borniertheit nicht zu überbieten.

Die Ignoranz und Arroganz dieser Deutschen kennt keine Grenzen. Daß neue Rekordmarken bei Pegelständen von Flüssen erreicht werden würden und diese auch deutlich ausfallen würden, davor warnen nicht nur Wissenschaftler seit Jahren, sondern auch andere Kenner in Politik und Presse, mitunter auch Lohnarbeiter der Lügen- und Lückenmedien. Daß „beispielsweise der Pegel der Ahr in Altenahr die bisherige Rekordmarke von 3,71 Metern vom Juni 2016 um mehr als 2 Meter übertraf, bis die Messung bei 5,75 Metern ausfiel“, wie es in „Deutschlandfunk“ (16.7.2021) unter dem „Klimawandel oder ’nur‘ Wetter – Was die Wissenschaft dazu sagt“ heißt, das bedeutet, das aus Fehlern nicht gelernt wurde. Daß es schlimmer werden würde, das wäre bekannt, richtig, nicht auf den Tag genau, doch das ist nicht das Falsche. Nebenbei bemerkt gab es auch schon im 20. und 19. Jahrhundert ähnliche Höchststände, mehrere sogar sowie hier und dort höhere. Doch das es – ich wiederhole mich – ähnlich schlimm und schlimmer kommen könnte, das war klar.

Klar ist auch, daß aktuelle und künftige Gefahrengebiete, Hochwassergebiete zu räumen sind, statt Deiche immer wieder und immer weiter zu erhöhen. Was hat man noch getan? Höchstens hier und dort bewegliche Schutzwände angeschafft, die erstens nicht reichen, weder in der Höhe noch in der Länge, und zweitens, wenn sie gereicht hätten, nicht schnell genug aufgebaut gewesen wären, auch wenn – ich wiederhole mich erneut – drei Tage vorher gewarnt wurde.

Bauvorsorge und Umbaumaßnahmen waren in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten in Merkel-Deutschland nicht nur Mangelware, sie wurden nicht betrieben. Öltanks wurden nicht gegen Auftrieb und Wasserdruck gesichert, Stromverteilerkästen nicht hochwassersicher angebracht und so weiter und so fort. Notmaßnahmen, Bevorratung von Kerzen und Streichhölzern über Trinkwasser und Lebensmittel bis zum Erste-Hilfe-Kasten? Kaum vorhanden.

Nach Jahren und Jahrzehnten der Begradigung von Flüssen und dem Gewinn von Land in im Grunde genommen Land-unter-Gebieten an Flüssen, in Niederungen und Sümpfen sowie das Genehmigen von Baumaßnahmen nach der Entwässerung in diesen Gebieten durch Dummdeutsche, vor allem Beamte und Bürokraten unter Sozen und Christen, wurde trotz Fehlern und wiederholt gemachten Erfahrungen, nur wenige Flächen, viel zu wenige Flächen renaturiert und den Flüssen zurückgegeben. Statt Flusssohlen anzuheben wurden diese noch vertieft. Selbst schuld! Nebenbei bemerkt: Die Elbvertiefung geht weiter, weil das so und nicht anders auch Sozen und Bündnisgrüne, auch Olivgrüne genannt, so wollen – Christen sowieso. Fragen Sie in Hamburg buten un binnen nach.

Vor allem die kleinen, mittleren und großen Bäche sowie die kleineren Flüsse brauchen viel mehr Platz, damit es nicht zu noch größeren Problemen an mittleren und großen Flüssen kommt. Schlechte Erfahrungen in den Alpen oder auch im Erzgebirge wurden auch in jüngster Zeit gemacht. Doch die Verantwortlichen zeichneten sich durchs Unterlassen aus, statt schnell und konsequent tatkräftig zu handeln. Nun sind es wieder Dutzende Tote, Hunderte Verletzte, Tausende Geschädigte mehr. Wer noch die alten Mitglieder aus den Altparteien wählt, der muß grenzenlos dämlich sein oder gekauft.

Keine Frage, immer mehr Alarmzeichen wurden erkannt, verstanden und den Dummen erklärt. Was fehlte, das waren konsequente Veränderungen. Geboten wurden meist medienwirksame Schönheitsoperationen. Eine massive Entsiegelung versiegelter Böden muß her. Sofort!

Dringend müssen Flusstäler verbreitert werden. Subito! Viel mehr Flussauen müssen geschaffen werden und zwar jetzt. Häuser, Dörfer und ganze Städten müssen abgerissen werden. Das ist die Wahrheit, die die Feiglinge in den Altparteien, aus denen sich viel Personal für den gesamten Staat, für die Bundesstaaten, die Kreise und Kommunen höchstselbst in Seilschaften rekrutiert, nicht aussprechen.

Das wahrlich Schlimme sind nicht die Schauer. Regen, Regenschauer, Starkregen und Wolkenbrüche wären nicht das Problem, auch nicht Hochwasser und Überflutungen, würden nicht bestimmte Menschen daraus ein Problem machen. Auch Böden mit Monokulturen können weit weniger Wasser speichern und also halten. Mehr Misch- und Buchenwälder müssen her. Auf der Stelle! Das gilt vor allem für die Mittelgebirgsgegenden nicht nur in deutschen Landen.

Auch das immer massivere Manipulieren von Wetter muß ein Ende finden. Das gilt vor allem für die VSA, aber auch für die VR China, wo das Wetter ständig mithilfe von Chemie verändert wird, damit – um Beispiele zu geben – bei Olympiaden oder Paraden der Kommunistischen Partei die Sonne scheint und kein Tropfen fällt. Schluß mit dem Erzeugen und Impfen von Wolken!

Auch Windkrafträder müssen wieder hier und dort verschwinden. Daß diese das sogenannte Mikroklima beeinflussen, das sollte längst Allgemeinwissen sein. Daß Millionen Deutsche auch diesbezüglich zu doof sind, das ist leider nicht die Ausnahme. Begreift endlich: Windkraft beeinflußt das Klima! Diese „Windmühlen“ fächern nicht frische Luft und führen zur allgemeinen Abkühlung, nein, die Temperaturen an Windparks steigen.

Das ist die Wahrheit.

Die Erwärmungseffekte sind sogar relativ groß. Windkraft führt zu atmosphärischen Strömungen. Windkraftanlagen erzeugen nicht nur Strom, sondern auch Wolken.

Das ist die Wahrheit.

Die Wahrheit ist auch, daß mit jedem Grad Erderwärmung die Luft sieben Prozent mehr Wasser im gasförmigen Zustand aufnehmen kann. Daß sich der Dampf irgendwann verflüssigt, daß sich der Aggregatzustand ändert und daß es regnet, das ist klar und gehört zum Grundschulwissen.

Die Wahrheit ist auch, daß die Überbevölkerung in der zerkleinert Kleindeutschen Lösung, in der eine mächtig gewaltige Umvolkung stattfindet, damit einher geht nicht nur eine Mohammedanisierung, auch Muselmanisierung genannt, sondern auch eine Zersiedelung und Versiegelung von Landschaft. Statt in Migrantenmetropolen in die Höhe zu bauen, wird weiter in die Breite gebaut und Land versiegelt. Tumbe träumen halt von niedrigen Traufhöhen und nennen Tradition. Lächerlich!

Im Grunde genommen müssen 100 geschossige Hochhäuser her und 10 bis 15 Millionen Migranten weg, also rund die Hälfte der Migranten in dieser Berliner Republik in Marsch gesetzt werden. Zurück nach Hause! Ja, auch das ist die Wahrheit.

Alle diese Wahrheiten, Überbevölkerung und Umvolkung in deutschen Landen, aber auch Überbevölkerungen und Umvolkungen sowie Raubbau an den Natur, Abbau der Regenwälder werden höchstens zur Kenntnis genommen.

In Wahrheit muss lateinamerikanischen Staaten, allen voran Brasilien, aber auch afrikanischen und asiatischen Staaten der Krieg erklärt werden. Wer Regenwald vernichtet, der gehört angegriffen und bestraft. Es ist an der Zeit, endlich Soldaten zum Schutz der letzten Regenwälder zu stationieren. Seien wir ehrlich, ohne Invasionen und Besatzungen wird das nicht zu machen sein.

Der Autor dieser Zeilen hatte schon vor 30 Jahren vor einem Ökofaschismus gewarnt. Keine Frage, daß der Begriff Ökofaschismus falsch ist, aber in der Debatte damals von Bedeutung war. Von Ökoautoritarismen, von einer Ökodiktatur wird bald gesprochen werden, weil es so kommen wird wie die mächtige gewaltige Zunahmen an Überwachen und Strafen im Allgemeinen, insbesondere in äußerst autoritären Staaten, wobei die Menschen-, Bürger- und Freiheitsrechte auch in deutschen Staaten über die Wupper gehen wie diese über den Deich.

Die Ökodiktatur wird kommen, weil die damaligen Warnungen nicht ernst genommen und die möglichen Lösungen nicht angegangen wurden. Daran sind vor allem Christen und Sozen schuld, aber auch sich noch linker als die Sozen wähnende Witzbolde in den Parteien Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen, welche die Bevölkerungsexplosionen in den meisten Staaten dieser Erde nicht nur befürworteten, sondern auch noch befeuerten wie die Umvolkungen.

Das ist die Wahrheit. Bittere Wahrheit!

Anmerkungen:

Lesen Sie auch den Artikel Über 100 Tote der „historischen“ Regen- und Flutkatastrophe in Deutschland von Horst-Udo Schneyder.