Kriegsallianz Nordatlantikpakt unter Oberbefehlshaber der VSA hat Besatzung in Afghanistan beendet

NATO
NATO. Quelle: Pixabay, CCO-Public-Domain

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Jetzt ist es medial amtlich, aber noch nicht offiziell. Die NATO abgekürzte Kriegsallianz Nordatlantikpakt unter Oberbefehlshaber der VSA solle nach der Invasion die Besatzung in Afghanistan beendet haben. Aktuell ist Tod D. Wolters, ein Vier-Sterne-General der Luftstreitkräfte der VSA, der Oberboss für alle in der NATO zusammengeschlossenen Vasallentruppen.

Laut DPA sollen in Brüssel „mehreren Diplomaten und Militärs bestätigt“ haben, daß „die derzeit noch im Land stationierten Soldaten aus Staaten wie den USA und der Türkei mittlerweile vollständig unter der Führung der nationalen Kommandoketten“ stehen würden. So und nicht anders wird die Lage am Hindukusch in „ORF“ (16.7.2021) unter dem Titel „NATO hat Militäreinsatz in Afghanistan beendet“ beschrieben.

Nebenbei wird deutlich darauf hingewiesen, was in den üblichen Staats- und Kapitalmedien der BRD selten oder nie der Fall ist, daß die VSA auch Truppen am Hindukusch hatten, die nicht unter dem Befehl des Oberbefehlshabers der NATO, der immer ein VS-Amerikaner ist, standen. Diese nahmen an der Seite der beiden Bürgermeister von Kabul in permanenter Penetranz am Krieg gegen deren Feinde, allen voran Taliban, teil.