Julian Röpcke hetzt in „Bild“ und behauptet, Putin würde Krankenhäuser in Syrien bombardieren – Bodenoffensive der syrische Armee in der Provinz Idlib

0
339
Startet Wladimir Putin mit diesem Fluggerät, um Krankenhäuser in Syrien zu bombardieren? © Copyright Kremlin Press

Idlib, Damaskus, Syrien; Berlin, Deutschland (Weltexpress). Dass die syrische Armee in die letzte Hochburg der Dschihadisten in der Provinz Idlib vorstösst, das berichten mehreren Presseagenturen und Publikationen. „Reuters“ (7.5.2019) richtet unter der Überschrift „Syrische Armee dringt in letzte Rebellenenklave in Idlib vor“ über die Lage an der Hauptkampflinie aus, dass „die Truppen … die Dörfer Al-Dschanabara und Tel Othman eingenommen“ hätten, was wieder „die regierungsfreundliche Tageszeitung ‚Al-Watan‘ am Dienstag“ berichtet habe. „Nach Angaben der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte eroberte das Militär lediglich Tel Othman.“ Dass diese sogenannte Beobachtungsstelle regierungsfeindlich und dschihadistenfreundlich ist, das wird bei „Reuters“ nicht erwähnt.

Dass „die Regierungsarmee eine Bodenoffensive gegen das letzte verbleibende Rebellengebiet in der Provinz Idlib und dem angrenzenden Norden der Provinz Hama begonnen“ habe, das berichtete gestern bereits Dominic Johnson unter dem Titel „Offensive auf letztes Rebellengebiet“ in der „Tageszeitung“ (taz, 6.5.2019). Dass die Offensive eine Rückeroberung ist, das verschweigt Johnson, der dazu lieber Wort anderer zitiert, darunter den Begriff „Großeinmarsch“.

Außerdem scheint Johnson die Waffen der syrischen Streitkräfte wie „Fassbomben“ nicht zu schätzen. Dafür hält er es offenbar mit den „Weißhelmen“. Er notiert: „Ein Video aus einem Vertriebenenlager im Süden Idlib zeigt, wie „Weißhelme“ versuchen, schwerverletzte Zivilisten zu versorgen, während um sie herum verkohlte Leichen geborgen werden.“ Verkohlt? Richtig, Fassbomben.

Nein, Johnson treibt es nicht wie die Hetzer von der Springer-Presse, die allen Ernstes in der „Bild“ behaupten, Putin bombardiere Krankenhäuser in Syrien. Julian Röpcke, der von teuflischen Kritikern auch als „Schundschmiere“ bezeichnet wird, ist es, dessen Name unter dem Titel „Darum bombardiert Putin Krankenhäuser in Syrien“ steht und der Putin für „zynisch und grausam“ zu halten vorgibt. Was Typen wie Rpcke treiben, das ist nicht nur Lügenpresse, das ist Aufwiegelung Richtung Völkerhass.

Anzeige