Ist die EU „ein gut geschmierter Apparat zur Umschichtung von Steuergeldern an die Privatwirtschaft … mit rhetorischen und ethischen Nullnummern an der Spitze“ (Martin Sonneborn)?

Gebäude des angeblichen EU-Parlamentes in Straßburg. Quelle: Pixabay, Foto: mcruetten

Straßburg, Elsaß, Frankreich (Weltexpress. In Straßburg hielt Martin Sonneborn (Die Partei) kürzlich eine Rede. In seinem Kanal im Fratzebuch genannten Facebook, in dem die Zensoren der Christen, Sozen u.a. zuschlagen, teilt er am 15.9.2021 mit, daß Frau Von der Leyen „60 Min habe, in Straßburg die EU zu preisen – ich habe 60 Sek, um zu kritisieren“.

In der einen Minute sagte Sonneborn in der Mitte des Saale stehend vor im Wesentlichen leeren Sitzen, auf dem einen oder anderen saß vereinzelt hier und da ein angeblicher Abgeordneter eines angeblichen Parlamentes, vor allem dies: „… Gerade hat sich die Quote der Vorbestraften in der Führungsetage noch einmal erhöht: Ratsvorsitzender ist jetzt der slowenische Honk (Husten von Sonneborn) Janez Jansa. Drei EU Länder haben gegen ihn ermittelt. Er saß wegen Korruption.

Die zypriotische Gesundheitskommissarin Kyriakides kann den Eingang von 4 Millionen auf ihrem Familienkonto nicht schlüssig erklären kurz nach Unterzeichnung der Impfstoffverträge.

Die EU scheint heute mehr denn je ein gut geschmierter Apparat zur Umschichtung von Steuergeldern an die Privatwirtschaft zu sein mit rhetorischen und ethischen Nullnummern an der Spitze.

Der Zustand der Union wird am besten dadurch beschrieben, daß in Deutschland nicht über die EU gesprochen wird, aber in der EU über Deutschland. 16 Jahre Merkel haben Europa sauber viergeteilt. Ich entschuldige mich bei allen Mitbürgern im Osten, Westen, Norden und Süden, daß wir die Interessen der deutschen Wirtschaft stets vor die Ihren gestellt haben und kann Ihnen versichern, daß es in den nächsten 16 Jahren ganz genauso weitergehen wird…“

Ursula von der Leyen (CDU) saß daneben und dürfte die kurze Rede von Martin Sonneborn gehört haben.