Captain’s Dinner ohne Kapitän – Serie: Mit MY Solaris durch die Inselwelt Zentral-Dalmatiens (Teil 11/12)

Der schlanke Steven der Yacht. © Foto/BU: Dr. Peer Schmidt-Walther

Postira, Brac, Kroatien (Weltexpress). Der Kurs am nächsten Vormittag führt an der der schroffen Makarska-Küste, deren graue Felsflanken bis zu 1700 Meter aufragen, und der langgestreckten Insel Brac entlang, Natürlich wieder eine Badepause am nächsten Mittag. Diesmal in der geschützten Lovrecina Bucht mit sonnengelbem Sandstrand, an den man mühelos schwimmen kann. Das Salzwasser lässt einen dabei förmlich über dem Grund schweben. Ein weiteres Vergnügen, das wie auch die würzige Reinluft für einen gehörigen Appetit sorgt.

Beim captains dinner ohne Kapitän im Übernachtungshafen Postira auf Brac, wo SOLARIS

wie auf dem Präsentierteller wieder ungestört allein liegt, kann man seinen Hunger dann ausgiebig stillen. Die Küche läuft mit frisch gefangenen und lecker gebratenen Doraden zur Hochform auf und der einzige Steward Filip kommt ins Schwitzen. Auch die Gäste später am Abend, als gemeinsam mit der Crew Abschied gefeiert und bis in den Morgen hinein getanzt wird.

Vorher sollte man allerdings noch einen Rundgang durch den verschlafenen Ort unternommen haben oder später einen zur Verdauung mit Absacker in einer der um den Hafen gruppierten urigen Kneipen. Deren Wände sind „gewürzt“, denn aus vielen Rissen wuchern Kapernpflanzen. Deren sauer eingelegte Blüten, überall angeboten wie der köstliche Inselhonig, eignen sich optimal als Souvenir.