20,75° Celsius am 9. Februar 2020 um 13 Uhr – Zimmertemperatur in der Antarktis

0
134
Quelle: Pixabay, Foto: Digital Designer

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die allseits empfohlene Zimmertemperatur für Wohnzimmern deutscher Lande wird mit zwischen 21° und 23° Celsius angegeben. Mit dieser Temperatur seien die Heizkosten im Winter nicht zu hoch, die Wohnung aber auch nicht zu kalt. Diese Zimmertemperatur wurde nun an einem Ort in der Antarktis gemessen und nicht in Berlin, Wien oder Zürich.

Unter der Überschrift „Erstmals über 20 Grad: Forscher messen neue Rekordtemperatur in der Antarktis“ wird in „Sputnik“ (14.2.2020) mitgeteilt, dass “ Wissenschaftler aus Brasilien … zum ersten Mal in der Geschichte … eine Lufttemperatur in der Antarktis von +20,75 Grad Celsius (68 Grad Fahrenheit) gemessen“ hätten, was „The Guardian“ (13.2.2020) unter dem Titel „Antarctic temperature rises above 20C for first time on record“ berichten würde. Weiter heißt es: „Die Rekordlufttemperatur wurde am 9. Februar auf Seymour Island östlich der Nordspitze der Antarktischen Halbinsel festgestellt. Wissenschaftler, die alle drei Tage Daten von Fernüberwachungsstationen sammeln, beschreiben den neuen Rekord als ‚unglaublich und anomal‘.“

Unter der Überschrift „Forscher melden neuen Temperaturrekord von der Antarktis“ wird in der „Welt“ (14.2.2020) zudem mitgeteilt, dass „der brasilianische Bodenwissenschaftler Carlos Schaefer der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag sagte: ‚Noch nie hat es in der Antarktis eine so hohe Temperatur gegeben.'“

Schaefer, der in der Forschungsstation Esperanza sei, habe „betonte, dass der Temperaturrekord keine Schlussfolgerungen hinsichtlich künftiger Klima-Entwicklungen zulasse. Es handele sich sich lediglich um einen Datenpunkt.“

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung