Zum 13. Mal auf dem Berliner Bebelplatz ein Freiluftkonzert oder Staatsoper für alle

0
153
Der Bebelplatz in Berlin. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Staatsoper für alle und zum 13. Mal. Am 15. und 16. Juni 2019, wird wieder die Veranstaltung Staatsoper für alle auf dem Berlin Bebelplatz durchgeführt. „Dank BMW Berlin“ werde laut Veranstalter „kein Eintritt“ erhoben.

Am Samstag, den 15. Juni, wird für lau bei hoffentlich lauwarmen Temperaturen und ohne Regen wird das Konzert „Tristan und Isolde“ in der Regie von Dmitri Tcherniakov im Opernhaus wird von dort direkt nach nebenan auf den Platz übertragen. Drinnen ist der Preis heiß, draußen das Konzert der Staatskapelle Berlin mit Jiyoon Lee als Solistin, das von Daniel Barenboim dirigiert wird, kostenlos.

Barenboim dirigiert auch am Sonntag, den 16. Juni, wenn die Staatskapelle Berlin ab 13 Uhr unter freiem Himmel auf dem Bebelplatz spielt. Das ist dann keine Übertragung, sondern ein Live- oder auch Direktkonzert. Das Sinfoniekonzert bietet Felix Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert e-Moll op. 64 mit Jiyoon Lee als Solistin sowie Johannes Brahms’ Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73.

„Auf dem Bebelplatz, im Herzen des historischen Zentrum Berlins, mischen sich bei dieser Veranstaltung Berliner, Touristen, Familien, junge sowie alte Musikliebhaber und Neugierige in entspannter, sommerlicher Picknick-Atmosphäre“, beschreibt Matthias Schulz, Intendant der Staatsoper Unter den Linden, das Wochenende und hofft, dass es „von dort … nur ein kleiner Schritt in die Staatsoper“ sei. In der Tat ist das ein gewisser „Perspektivwechsel mit den Möglichkeiten der Digitalisierung“ und dürfte auch den einen oder anderen die Tür ins Opernhaus öffnen. Doch im Grunde ist und bleibt auch diese eine Schauveranstaltung, wenn auch eine angenehme, mit akustisch mäßigem Hörgenuss für geübte Ohren.

Anzeige