Zitat des Tages: „Wo Geld stink, ist Phillip Amthor…“ (Fabio De Masi)

Philipp Amthor (CDU). Quelle: Wikimedia, CC BY-SA 3.0, Foto: Olaf Kosinsky, kosinsky.eu

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Daß die Christen nicht nur Klüngel können, sondern auch Korruption, das zeigen sie in permanenter Penetranz. Keine Frage, sie sind nicht die einzigen Deutschen, die sich auf Klüngel und Korruption verstehen. Seit 2004 kommen im WELTEXPRESS auch immer wieder Sozen aufs Schafrott.

Hier und heute darf eine anderer aufs Blutgerüst über den zuletzt in „Spiegel“ (30.7.2021) getitelt wurde: „Lobbyismus-Verdacht – Was TikTok, Philipp Amthor und die Junge Union verbindet“. Daß Tiktok ihren Ruf in der Bundesrepublik Deutschland verbessern wolle, das teilen Peter Onneken und Marcel Rosenbach mit und notierten: „Helfen sollte offenbar eine anrüchige Zuwendung an die Junge Union. Mittendrin, wieder einmal: Mecklenburg-Vorpommerns CDU-Spitzenkandidat.“

„Philippchen“, so wird Philipp Amthor auch genannt, gilt übrigens als Ziehsohn von Angela Merkel (CDU).

In „Tagesspiegel“ (31.7.2021) heißt es unter der Überschrift „Junge Union nahm Geld von Tiktok – CDU-Politiker Amthor steht unter Korruptionsverdacht“: „Philipp Amthor könnte sich in einen Korruptionsskandal verwickelt haben. Nachdem vor Monaten bekannt wurde, dass der CDU-Spitzenkandidat von Mecklenburg-Vorpommern in Berlin für das Start-up Augustus Intelligence als Lobbyist auftrat, werden ihm nun Verbindungen zum Videoportal TikTok nachgesagt. Er soll Geld an die Junge Union (CDU/CSU) vermittelt haben. Amthor ist dort Schatzmeister.“

In Berlin pfeifen es seit langer Zeit die Spatzen von den Dächern, daß Han-Chinesen, einige der über eine Milliarde Han-Chinesen stecken hinter Tiktok, gerne über Bande spielen und ihnen wichtige Leuten gefördert werden, aber wohl nicht aus Spaß an der Freud des Förderns, sondern um – Sie ahnen es – fordern zu können. Mitunter schmieren sie auch, damit andere darauf ausrutschen.

Dazu wird Fabio De Masi per Pressemitteilung der Fraktion Die Linke im Deutschen Bundestag, nebenbei bemerkt wird das Deutsche in der Bezeichnung Deutscher Bundestag von den antideutschen Linke immer weggelassen, vom 1.8.2021 wie folgt zitiert: „Die Union hat ein fettes Korruptionsproblem. Erst Augustus Intelligence, nun Tik Tok. Wo Geld stinkt, ist Phillip Amthor und sein junges konservatives Netzwerk. Amthor und die Junge Union sind mafiös. Die größten Lautsprecher, die vor Chinas Einfluss warnen, lassen sich von chinesischen Unternehmen schmieren. Die Junge Union, deren Schatzmeister Amthor ist, hat dabei versucht eine Parteispende zu verschleiern und somit illegal einzuwerben. Wir brauchen ein Verbot von Parteispenden von Unternehmen und von Parteiensponsoring.“