Wahnsinn, aber wahr! – Bekennender Linksextremist in der Ramelow-Regierung in Thüringen

Benjamin-Immanuel Hoff am 12.4.2019 in Berlin im Bundesrat. Quelle: Wikimedia, CC BY-SA 3.0, Foto: Olaf Kosinsky

Erfurt, Thüringen (Weltexpress). Wahnsinn, aber wahr, wenn auch schon etwas her! Wie auch immer: Der Soze Benjamin-Immanuel Hoff (Die Linke), der am 17. Februar 1976 in Ost-Berlin geboren wurde, und sich bereits als Student in ganz Berlin blamierte, packte in Erfurt als linksextremistische Hand unter dem Sozen Bodo Ramelow (Die Linke), der als Ministerpräsident des Bundesstaates Thüringen gilt, das auch als Bundesland bezeichnet wird, noch einen drauf. Er, der auch Minister ist, entblödete sich nicht, einst öffentlich im Parlament zu erklären, daß er „diesen Ehrentitel von Herrn Brandner mit Stolz“ trage.

Hoff, der seine Rede mit den Worten „vielen Dank“ beendete, erklärte zuvor, daß der Abgeordnete Stephan Brandner (AfD) in dessen Rede ihn „mehrfach als linksextrem bezeichnet“ hätte. Daß er dafür keinen Ordnungsruf bekommen habe, das scheint Linksextremist Hoff „völlig richtig“ zu finden. Dem fügte er an und ich wiederhole das gerne: „Ich trage diesen Ehrentitel von Herrn Brandner mit Stolz. Vielen Dank!“

Brandner, der das Video am 19.9.2021 auf seinem Fratzebuch genannten „Facebook“-Kanal veröffentlichte, erklärte dazu, daß „die rotgrüne Linksextremistenbande um #Ramelow“ dazu „applaudiert“ habe. Das stimmt und auch, daß sich Brandner für die „Ansage“ …, „daß wir einen ausgewiesenen Linksextremisten in der Landesregierung sitzen haben“, bedankte.

Wahnsinn, aber wahr!