Venezuela – eine kleine Kulturrevolution

0
309

In Deutschland bereits bekannt ist das Simon Bolivar Youth Orchestra mit seinem Dirigenten Gustavo Dudamel (29), der selbst eine internationale Berühmtheit geworden ist. Ein weiteres Elite-Jugendorchester ist das Teresa Carreno Youth Orchestra of Venezuela. Die berühmte Pianistin und Komponstin Teresa Carreno (1853 –  1917) gilt als die venezolanische Clara Schumann.  

Auf Einladung der Berliner Philharmoniker wird das Orchester am kommenden Montag  während seiner Europatournèe erstmals in der Berliner Philharmonie gastieren. Auf dem Programm steht die Symphonie Nr. 5 c-moll von Ludwig van Beethoven unter der Leitung des 26jährigen Dirigenten Christian Vasquez. Die Fünfte B-Dur von Sergej Prokofjew wird der Chefdirigent der Philharmoniker, Sir Simon Rattle, dirigieren, der das Werk bereits im Sommer dieses Jahres mit dem Orchester in der Universidad Central in Caracas aufführte. Dem Klangkörper gehören etwa 200 junge Musiker von14 bis 19 Jahren an, denen Mitglieder der Berliner Philharmoniker – die seit Jahren mit ihnen arbeiten – grosse Musikalität und Natürlichkeit bescheinigen. Sie verkörpern die zweite Generation nach dem Simon Bolivar Orchestra. Teamleistung steht im Vordergrund. In Venezuela sind die jungen Musiker Helden wie andernorts Fussballgrössen. 

Der Schwung des »Sistema« ist ungebrochen. Dudamel, zur Zeit musikalischer Direktor in Los Angeles, baute mit Kindern der Vorstädte das Youth Orchestra of Los Angeles auf. In 25 Ländern, in Süd- und Mittelamerika, in Italien und Schottland  organisieren Musiker und Pädagogen musikalische Bildung nach den venezolanischen Erfahrungen. 

* * *

Für das Konzert am 4. Oktober um 20 Uhr sind noch Karten erhältlich. Bestellungen unter 030 254 88 – 132 und -301. www.berliner-philharmoniker.de

Eine Live-Übertragung gibt es im Internet-Konzertsaal der Berliner Philharmoniker unter www.digital-concert-hall.com. Als Aufzeichnung ist es ab 5. Oktober, 20 Uhr, für 24 Stunden verfügbar. Die Tickets für den Online-Zugang sind kostenlos.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung