USA kürzen Sicherheitshilfe an Mexiko – Ermittlungen wegen Verschwindenlassen von 43 Studenten werden neu aufgenommen

Mexiko-Stadt, Mexiko; Washington, USA (Weltexpress). Mehr als ein Jahr nach dem Verschwindenlassen von 43 Studenten des Lehrerseminars aus Ayotzinapa werden jetzt die Ermittlungen von der Staatsanwaltschaft für organisiertes Verbrechen an die Staatsanwaltschaft für Menschenrechte übertragen. Darauf einigten sich die mexikanische Regierung und die Interamerikanische Menschenrechtskommission (CIDH), wie vor einigen Tagen bekannt wurde.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren