Indigene Gemeinden gegen ein Staudammprojekt

Doí±a Edmunda in der Kí¼che. © Foto: Knut Hildebrandt, 2014

Tegucigalpa, Honduras (Weltexpress). Von der Weltbank und anderen internationalen Entwicklungsbanken geförderte Projekte geraten immer mehr in die Kritik. Das ist mittlerweile auch bei den verantwortlichen Politikern angekommen. Im April 2015 flog Bundesentwicklungsminister Gerd Müller zur Frühjahrstagung der Weltbank nach Washington. Dort unterhielt es sich unter anderem mit Weltbank-Präsident Jim Yong Kim. Thema der Gespräche war auch, wie bei Weltbank-Projekten Menschenrechte, Umweltfragen und soziale Gerechtigkeit stärker berücksichtigt werden können.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren