Passend zum 1. Mai: Hartes Brot oder einmal Armer Ritter essen

Armer Ritter. Quelle: Pixabay, Foto: Santiago Manuel De la Colina Flores

Berlin, Deutschland (Weltexpress). French Toast kling ungleich edler als Armer Ritter, doch beide Bezeichnungen meinen nichts anderes als eine Speise mit in Eiermilch verlorenem Brot. Dafür wird altes, hartes Bort verwendet. Aus gegebenem Anlaß passt dazu Apfelschalentee.

Hier und heute mein Rezept für

Armer Ritter

Zutaten

  • 2 Eier (oder auch drei)
  • 150 ml Milch (etwas mehr oder weniger, das ist kein Problem)
  • eine Hand voll Scheiben altes Brot, auch altbacken genannt, gerne weißes Brot und also Toastbrot und/oder Brötchen verwenden
  • 2 EL Butter, besser Butterschmalz
  • 1 bis 2 EL Zucker
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Zimt
  • Sirup oder Honig
  • Puderzucker

Zubereitung

Milch, Eier, Zucker verquirlen, Zimt und Salz hinzugeben. Das in Streifen oder auch runde Formen zugeschnittene Brot tief in die Eiermilch tunken. Das Brot darf sich vollsaugen, aber sollte nicht tropfen.

Dann ab damit in die heiße Pfanne, in der immer genug zerlassene Butter sein sollte. Das Brot von beiden Seiten anbraten, bis es goldgelb-braun ist. Kross sollte es sein und nicht mehr weich und wässrig.

Anrichten

Zum Anrichten das Brot mit Puderzucker durch ein feines Sieb bestreuten und/oder etwas Sirup oder Honig auf das Brot geben. Fertig ist der Arme Ritter de luxe. Wer dieses Gericht im Sommer zubereitet, wenn das erste Obst reif ist, der lege eine Erdbeere oder eine Pflaume dazu. Das gibt einen zusätzlich Farbtupfer sowie gesunden Geschmack.

Anmerkung:

Sie den Artikel Apfelschalentee und in Eiermilch verlorenes Brot in einem Roman von Kathrin Aehnlich von Ole Bolle. Vorstehender Artikel von Ole Bolle wurde unter dem Titel „French Toast oder Eine Runde Armer Ritter“ am 26.4.2021 im Magazin GASTROSOFIE erstveröffentlicht.