Notorische Gesinnungspolizei – Facebook gegen Weltexpress oder Zensur gegen Pribnow?

0
138
Facebook hat "vorübergehend" eine Funktion für WELTEXPRESS-Chefredakteur Stefan Pribnow "blockiert". Quelle: Facebook

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Dass man sich gegen das Fratzebuch genannte Facebook wehren solle, weil „Facebook löscht und lügt“, das schrieb Horst-Udo Schneyder am 10.11.2018 im WELTEXPRESS.

Unter der Überschrift ‚Wehrt Euch gegen Fratzebuch‘ – Facebook löscht und lügt heißt es, dass „manche Facebook für einen Ort der freien Meinungsäußerung, ähnlich dem Speakers’ Corner genannten Versammlungsplatz am nordöstlichen Ende des Hyde Parks in London“ halten würden. Dabei sei „Facebook für einige, das sind wahrlich wenigen, ein Ort totaler Reklame.“

An diesem „Ort totaler Reklame“ wurde WELTEXPRESS-Chefredakteur Stefan Pribnow erneut zensiert. In diesem neuen Jahr allerdings zum ersten Mal. Ihm wurde heute zudem mitgeteilt, dass Funktionen für die Dauer von drei Tagen blockiert seien. Die Gesinnungspolizei überwacht und bestraft, weil die Merkel-Regierung und die sie tragenden Altparteien aus CDU, CSU und SPD das so und nicht anders wollen.

Unter dem Titel Gesinnungspolizei aktiv – Nicht zum ersten Mal sperrt Facebook den Verleger und Publizisten Stefan Pribnow berichtet Ulf Peter über die letzten Zensurmaßnahmen Ende des vergangenen Jahres gegen.

Anzeige