Lecker Hähnchen ohne Musik – „Zur Kleinen Markthalle“ in Kreuzberg

0
526
Einfach gut: Bier, Knusperhähnchen und Brot in der „Kleinen Markthalle“

Seit dem Dreikaiserjahr 1888 steht das Gebäude am Legiendamm in Kreuzberg. Es ist, was es immer war: eine Kneipe, von Anfang an. „Schon damals haben die Frauen hier ihre Männer geparkt, wenn sie ungestört in der Markthalle nebenan ihre Einkäufe erledigen wollten“erzählt Wirtin Jeannette Kraus mit einem wissenden Lächeln. Sie führt das schlicht eingerichtete, aber gemütlich wirkende Lokal zusammen mit ihrem Mann bereits in der zweiten Generation. „Als wir vor acht Jahren anfingen, wollten wir einen Schnitt machen.“ Einer dieser Schnitte war die Verschlankung der Einrichtung, der andere der bewusste Verzicht auf laute Musik. „Ja, das ist gewollt, wenn der Laden voll ist und alle reden, ist’s hier laut genug.“

Voll ist der Laden oft, nicht nur eingeborene Kreuzberger kommen her, sondern auch viele Berlin-Besucher. Die Mischung stimmt, die fehlende Beschallung ist ein enormer Wohlfühlfaktor. Viele der Gäste wollen vor allem eines: zum kühlen Bier vom Fass das fast schon legendäre „Knusperhähnchen“ zu aktuell 6,50€ probieren. Das dazu gereichte Brot schmeckt ebenfalls, wie mir mein Begleiter bestätigt. Meiner einer wagt sich kühn an die „Schweinshaxe mit Sauerkraut und Brot“ für 11€, da ich dieses Gericht noch nie gegessen habe. Man sollte es wirklich nur bestellen, wenn man vorher gerade ein Klavier transportiert hat oder zu zweit ist. Wenn auch heute mein Hund dabei ist und mir tapfer hilft, schaffen wir die riesige Portion nicht ganz, obwohl es ausgezeichnet schmeckt. Für Kenner auch empfehlenswert: Blutwurst vom "Blutwurstritter" aus Neukölln (6 €), seit hundert Jahren eine Kapazität der optimalen Tierverwertung.

Aber auch Vegetarier finden etwas passendes zum Getränk, wie Rote-Beete-Salat oder Backkartoffeln, die den Frankfurter Besuchern neben uns zu schmecken schienen. Das Wichtigste in der Kneipe ist allerdings immer noch das Bier. Ein sympathischer Mittvierziger zapft stoisch, aber flott Krug um Krug vom Fass, welche die Kellnerin zügig auf die Gäste verteilt. Sogar das Schultheiss schmeckt hier, vom Fass ist das keine Selbstverständlichkeit. Das ganze Personal, einschliesslich Wirtin, ist hinreissend nett und witzig, da ist wirklich ein Team am Werk, das Spaß an seiner Arbeit hat. Und das merkt der Gast sofort.

Fazit: Ein klasse Ort für ein Treffen mit Freunden, mit einer gelungen Verbindung aus Tradition und angenehmer Unplüschigkeit. Bodenständig und unaufdringlich. Ab Mai dann auch wieder im schönen, kleinen Biergarten vor der Tür.

Weltexpress-Wertung: empfehlenswert

-SEHR nette und engagierte Bedienung

-die Spezialitäten Huhn und Haxe sind ein Knaller

-Bier kommt schnell und schmeckt

-Kneipe ohne Musik: Wer sowas noch nicht kennt wird’s lieben

-hundefreundlich

-leider viele Zusatzstoffe bei einigen Gerichten

-Tipp: Tisch für Gruppen am besten vorbestellen

***

Zur kleinen Markthalle“

Legiendamm 32
10969 Berlin
Tel: 030/6142356
Montag bis Samstag ab 16 Uhr 
Sonntag und Feiertage ab 12 Uhr geöffnet

www.zur-kleinen-markthalle.de

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung