Keine Flickschusterei bei der FC Bayern München AG oder „Hansi Flick bleibt Cheftrainer des FC Bayern bis zum Ende der Saison“

Keine Flickschusterei! Quelle: Pixabay, Foto: Matthias Böckel

München, Deutschland (Weltexpress). Die Pressemitteilung der FC Bayern München AG vom 22.12.2019 ist mit der Überschrift „Hansi Flick bleibt Cheftrainer des FC Bayern bis zum Ende der Saison“ versehen worden. Jetzt wird die Frist für den Übergangstrainer Flick, der den in München gescheiterten Niko Kovac, ersetzte, verlängert.

Wedding und …

Kovac, im Grunde eine Göre aus dem Berliner Wedding, passte irgendwie nur rein äußerlich nach München, mental wohl weniger. In Kovac steckt womöglich mehr Rapide Wedding als ihm lieb ist.

Und in Flick?

… Mückenloch!

Vielleicht sind Vorstandsmitglieder Karl-Heinz Rummenigge, Jan-Christian Dreesen, Andreas Jung und Jörg Wacker deswegen etwas vorsichtig? Jedenfalls sollen sich „nach dem gestrigen Spiel des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg“, dass der FC Bayern 2:0 gewann, „Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge, Sportdirektor Hasan Salihamidžić und Cheftrainer Hansi Flick wie geplant ein Gespräch geführt“ haben. Dabei kam raus, dass „Flick mindestens bis zum Ende der laufenden Saison Cheftrainer beim deutschen Rekordmeister bleibt“. In Sachen Flickschusterei wurde angemerkt, dass „ein Verbleib von Hansi Flick als Cheftrainer darüber hinaus … für den FC Bayern ausdrücklich eine gut vorstellbare Option“ sei.

Temperament

Das glaubt der gemeine Fan gerne, vor allem dann, wenn nicht nur das Temperament stimmt, sondern auch die Titel.

Rummenigge wird in der Pressemitteilung wie folgt zitiert: „Der FC Bayern ist mit der Arbeit von Hansi Flick sehr zufrieden. Unter ihm als Cheftrainer ist die sportliche Entwicklung hervorragend, sowohl was die Qualität unseres Spiels als auch die erzielten Ergebnisse betrifft. In der Champions-League-Gruppenphase haben wir mit sechs Siegen in sechs Spielen einen neuen Rekord in der 28-jährigen Geschichte der Champions League aufgestellt und in der Bundesliga haben wir wieder den Anschluss an die Tabellenspitze hergestellt. Ich bin überzeugt, dass der FC Bayern auch im kommenden Jahr da weitermachen wird, wo er in den letzten Spielen aufgehört hat, nämlich attraktiven und erfolgreichen Fußball zu spielen. Dazu wünsche ich Hansi Flick im Namen des gesamten FC Bayern viel Erfolg.“

Salihamidzic zeigt sich laut Pressemitteilung nicht weniger überzeugt von Flick, dem „Trainerteam“ und der Mannschaft: „Dass sich unsere Spieler in den vergangenen Wochen spielerisch und charakterlich so überzeugend präsentiert haben, zeigt, dass wir mit Hansi Flick an der Spitze des Trainerteams auf dem richtigen Weg sind. Ich freue mich, dass wir weiterhin zusammenarbeiten. Hansi verdient unser Vertrauen. Ich bin überzeugt, dass wir mit ihm unsere sportlichen Ziele erreichen können, ob in der Meisterschaft, im DFB-Pokal oder auch in der Champions League.“

… und Titel

Flick scheint „sehr viel Spaß“ bei der „Arbeit mit der Mannschaft und dem Trainerteam“ zu haben und Ziele: „Wir haben in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde geschaffen. Jetzt laden wir die Akkus wieder auf und im Trainingslager bereiten wir uns danach intensiv auf die zweite Saisonhälfte vor. Und dann werden wir versuchen, so viele Siege und Titel wie möglich nach München zu holen.“

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung