Ist Heiko Maas (SPD) ein Spinner? – Fordert der Soze ernsthaft Privilegien für Geimpfte?

Heiko Maas (SPD) 2019 in Berlin bei Future Affairs. Quelle: Wikimiedia, gemeinfrei, CC BY-SA 2.0, Bild: Dominik Butzmann

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Diese Bundesregierung unter Angela Merkel (CDU) mit Christen und Sozen der Altparteien CDU, CSU und SPD sprach über Wochen und Monate davon, dass sie Privilegien für Geimpfte ablehnen würde.

Nun mehren sich die Stimmen für Privilegien für Geimpfte – einer von ihnen ist ein Soze und Minister unter Merkel. In „RND“ (17.1.2021) wird unter der Überschrift „Maas will Lockerungen für Geimpfte – scharfe Kritik von Patientenschützern“ mitgeteilt, dass „als erster Bundesminister … Außenamtschef Heiko Maas (SPD)“ fordere, „Menschen mit Corona-Impfung früher als anderen den Besuch von Restaurants oder Kinos zu erlauben. ‚Geimpfte sollten wieder ihre Grundrechte ausüben dürfen‘, sagte Maas der ‚Bild am Sonntag‘.“

In „Bild“ (17.1.2021) teilen Angelika Hellemann und Roman Eichinger unter dem Titel „Heiko Maas fordert als erster Minister – Geimpfte sollen wieder ins Restaurant dürfen!“ mit, dass es Maas um „die Ausübung von Grundrechten von Geimpften“ gehe. „Diese Grundrechte habe der Staat mit den Corona-Regeln massiv eingeschränkt. Wegen des Infektionsschutzes, damit sich nicht noch mehr Menschen anstecken. Und wegen der Sorge, dass die Intensivbetten und Beatmungsgeräte nicht reichen.“

Nicht-Geimpfte sollen nach Ansicht des Sozen Maas offenbar Grundrechte nicht ausüben dürfen. Zitat Maas: „Geimpfte sollten wieder ihre Grundrechte ausüben dürfen.“ Was das im Umkehrschluss heißt, das ist klar.

Dass sich ein Soze von der Resterampe SPD offenbar an eine Rampe stellt, um aussortieren zu wollen, das dürften Kenner und Kritiker als ekelhaft erkennen. Der Rest sind Schlafschafe sowie Mitglieder, Mandatsträger und Wähler der Ausländerpartei SPD.

Wenn diese Ansicht nicht wenigstens absonderlich und also skurril ist und Maas mithin ein Spinner, was sonst?