Tausende demonstrieren in Wien gegen die Kurz-Regierung

Riesenrad im Wiener Prater. © 2019, Foto: Dr. Bernd Kregel

Wien, Österreich (Weltexpress). Die Krise in Österreich wächst sich aus. Immer mehr Männer und Frauen gehen auf die Straßen der Städte, um nicht dort zu enden. Tausende demonstrierten am Sonnabend gegen die Kurz-Regierung.

Hunderttausende fordern in diesem ganzen deutschen Staat den Rücktritt der Regierung von Sebastian Kurz. Der als Kindkanzler kritisierte ist Mitglieder der ÖVP und regiert in einer Koalition mit Mitglieder der Partei Die Grünen – Die Grüne Alternative. Kanzler Kurz hatte mit seinen Ministern repressive Maßnahmen für die Republik Österreich beschlossen, die seit dem 26. Dezember 2020 gelten.

Unter der Überschrift „10.000 Teilnehmer bei Demonstration gegen Corona-Maßnahmen in Wien“ wird im „Standard (17.1.2021) mitgeteilt: „Bei den Eröffnungsreden am Maria-Theresien-Platz hatte sich eine Sprecherin bereits in derben Worten gegen die Pflicht, Mund-Nasen-Schutz zu tragen und Abstand zu halten, gewandt: „Schmeißts den dreckigen Fetzen (gemeint: Maske, Anm.) endlich weg“, forderte sie die Demonstranten auf.“

Anschließend wird Gesinnungsjournalismus geübt und geschrieben: „Anmerkung: Zahlreiche Studien haben bereits die Wirksamkeit von Masken untersucht. Eine übergreifende Analyse mehrerer Studien, die im Juni 2020 im Fachblatt ‚The Lancet‘ veröffentlicht wurde, war schließlich zu dem Schluss gekommen, dass eine Maske das Infektionsrisiko messbar verringert.“

Dass zudem im „Standard“ erwähnt wird, dass auf der Demo „der frühere FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache, auch er ein Maskenverweigerer“ gesehen wurde wie „eine weitgehende Missachtung des Covid-19-Maßnahmengesetzes“, Zitat: „Masken waren kaum zu sehen, Abstand ebenso wenig“, das darf nicht wundern. So und nicht anders werden aus Deutschen Nazis und also Mitglieder der Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei Österreichs, die es schon lange nicht mehr gibt. Richtig, Nazis muss man sich nicht backen.