Immer mehr Grenzstürmer und Geldgräber – Merkel-Deutschland und Kurz-Österreich scheitern kläglich – Umvolkung und Mohammedanisierung schreiten voran

Republik Österreich. Grenzschild bei Klausenberg. Quelle: Pixabay, Foto: TF3000

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Daß eine Hand voll deutscher Staaten, in denen die Deutschen noch die Mehrheit der Staatsbevölkerung ausmachen, umvolkt und mohammedanisiert wird, das ist seit Jahren und Jahrzehnten bekannt. Die Ausmaße und Auswirkungen werden immer schlimmer. Keine Frage, daß das Millionen Deutsche schön und gut finden, aber nicht alle.

In „Wiener Zeitung“ (24.7.2021) wird unter der Überschrift „Migration: Österreich verstärkt Grenzschutz“ mitgeteilt: „Mit steigenden Aufgriffszahlen ‚illegaler Migranten‘ und EU-Asylrichtlinien, ‚die keine Wirkung zeigen‘, hat Innenminister Karl Nehammer bei einer Pressekonferenz mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner die Aufstockung der Bundesheersoldaten an der Grenze von 1.000 auf insgesamt 1.400 begründet. Heuer hätte es bereits 15.768 Aufgriffe gegeben, im gesamten Vorjahr 21.700, sagte Nehammer – das EU-Asylsystem sei ‚gescheitert'“

Seit Jahren ist das „EU-Asylsystem“ gescheitert. Das war so gewollt. Die Umvolkung deutscher Staaten war und ist gewollt. Sie fällt nicht vom Himmel.