„Für Demokratie und Rechtstaatlichkeit“ – Erneuter Anschlag auf Wahlkreisbüro von Stephan Brandner (AfD)

Anschlag auf Wahlkreisbüro des stellvertretenden Bundessprechers der AfD Stephan Brandner Ende Januar in Erfurt. © AfD

Erfurt, Deutschland (Weltexpress). Stephan Brandner ist Rechtsanwalt, Mitglied und Mandatsträger der Alternative für Deutschland (AfD) und seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages für die größte Oppositionspartei. Zudem ist Brandner einer von drei stellvertretenden Bundessprechern der AfD.

Für die AfD Thüringen war er Spitzenkandidat zur vergangenen Bundestagswahl, nachdem er von 2014 bis 2017 im Thüringer Landtag Abgeordneter war. Dass er in Erfurt ein Büro hat, ein sogenanntes Wahlkreisbüro, das ist daher verständlich.

Auf dieses Wahlkreisbüro wurde am Wochenende erneut ein Anschlag verübt. Das „in der Nacht auf Sonntag … ein Metallpfosten durch eine Scheibe geworfen und auch der Innenraum des Büros verwüstet“ worden sei, dass teilt die AfD-Bundesgeschäftsstelle in einer AfD-Pressemitteilung vom 1.2.2021 mit in der Stephan Brandner wie folgt zitiert wird: „Wer glaubt, dass wir uns von hirnlosen Straßenschlägern und durchgeknallten Antifanten unterkriegen lassen, der denkt falsch. Keine zerbrochene Scheibe wird uns mundtot machen, keine zerstörte Technik dafür sorgen, dass wir aufhören, für Demokratie und Rechtstaatlichkeit das Wort zu erheben. Im Gegenteil: jeder dieser Anschläge zeigt, wie wichtig unsere Arbeit ist und wie nötig Deutschland uns als Alternative hat. Ich arbeite weiter für unser Land und dessen Bürger!“