FF USV Jena verzichtet zu Saisonende auf Abby Erceg – Die Neuseeländerin wechselt für drei Monate zu den Chicago Red Stars in die USA – Erceg verlängert mit Jena zwei weitere Jahre

0
258
Abby Erceg im Zweikampf mit der Schweizerin Ana Maria Crnogorcevic vom 1. FFC Frankfurt Ende April 2014 in Frankfurt © Carlotta Erler

Abby Erceg verlängerte in Jena um zwei Jahre

Die Abwehrspielerin, die aktuell mit ihrem Nationalteam auf Länderspielreise in Japan ist, wird der Mannschaft von Trainer Daniel Kraus in den letzten drei Bundesligaspielen fehlen. Damit kann Kai-Uwe Hirsch aber gut leben, weil Abby Erceg derweil ihren Vertrag beim FF”‰USV Jena um weitere zwei Jahre verlängert hat und nach ihrem USA-Abenteuer zurück an die Saale kommt. „Wir sind froh, dass Abby weiter für uns die gegnerischen Stürmerinnen vom Toreschießen abhält", sagt Kai-Uwe Hirsch.

Wechsel für drei Monate an den Lake Michigan

Die Chicago Red Stars gaben gestern die Unterzeichnung der Transaktion mit Abby Erceg  bekannt. Die neuseeländische Nationalspielerin wird nach Eingang ihres P-1 Visums und des Internationalen Transferzertifikat (ITC ) für die Chicago Red Stars starten können. Die Fußball Legionärin Erceg stammt aus der Stadt Whangarei einer Stadt im Norden der neuseeländischen Nordinsel. Whangarei hat knapp 52.900 Einwohner und ist wesentlich kleiner als die Universitätsstadt Jena. Die Kommune ist administrativ gesehen seit der Verwaltungsreform 1989 keine richtige Stadt mehr, weil in diesem Jahr die Verwaltungen von Stadt und Umland zum Whangarei-Distrikt zusammengefasst wurden.

Polyglott mit professioneller Einstellung

Trotzdem wird Whangarei gewöhnlich als „Stadt“ bezeichnet, insofern stellt sie die nördlichste Stadt Neuseelands dar. Die polyglotte 24-jährige Abby Erceg aus Whangarei ist in der Geschichte des neuseeländischen Frauenfußballs Rekordnationalspielerin mit 96 Einsätzen. "Abby wird uns mit ihrer Professionalität und Führungstärke verstärken, die sie sich während ihrer Zeit in Australien, Deutschland, Spanien und als Kapitän der neuseeländischen Nationalmannschaft erworben hat", erklärte der Head Coach der Red Stars Rory Dames. "Beide Attribute sind für uns von unschätzbarem Wert und werden uns helfen, unsere junge Red Stars Mannschaft weiterzuentwickeln."

Befindet sich auf Länderspielreise nach Japan

Erceg wird in den USA zum Spiel der Red Stars gegen die Houston Dash zum ersten Mal zum Einsatz kommen. Bei den Red Stars spielen außer etlichen US-Amerikanerinnen, darunter u.a. ab Juni auch wieder die US-WNT Spielerin Christen Press, auch vier Spielerinnen aus Canada. Am 1. Mai berief der Kanadische Fußballverband für drei Spielerinnen in den Kader für das erste Heimspiel der Nationalmannschaft 2014 gegen die USA. Dabei werden sein die erfahrene Torhüterin Karina LeBlanc, die 21 Jahre alte Mittelfeldspielerin Adriana Leon und die 32-jährige Stürmerin Melissa Tancredi. Erceg, die sich aktuell mit ihrem Nationalteam auf Länderspielreise in Japan befindet, wird dem Tabellenfünften der deutschen Bundesliga in der nächsten Saison wieder zur Verfügung stehen.

Anzeige