Donald Trump: „Die Entscheidung, in den Nahen Osten zu gehen und uns in seine Angelegenheiten einzumischen, war der größte Fehler in der Geschichte unseres Landes“

Donald J. Trump, Washington, Freitag, 6. Oktober 2017. © Official White House photo by Shealah Craighead

Washington, VSA (Weltexpress). VS-Präsident Donald Trump (Republikaner) gab dem Nachrichtenportal „Axios“ ein Interview und bezeichnete „die Entsendung von amerikanischen Truppen in den Nahen Osten als den größten Fehler in der Geschichte der Vereinigten Staaten“, worauf in „Sputnik“ (4.8.2020) hingewiesen wird.

Trump sagt: „Wir haben den IS vernichtet… 100 Prozent dieses Kalifats … Wir haben (den iranischen General Qasem –  Anm.d.Red.) Soleimani, (IS-Führer Abu Bakr – Anm.d.Red.) Al-Baghdadi eliminiert… Ich habe Vieles getan, was andere Präsidenten nicht taten. Sie hätten niemals in den Nahen Osten kommen dürfen.“

Unter Obama sei die Situation im Irak und in Syrien „total zügellos“ („totally rampant“) gewesen. „Wir haben sie gefangen genommen, wir haben sie getötet“ („we captured them, we killed them“), erzählte er weiter. Trump bezeichnete Al-Baghdadi („we took out Al-Baghdadi“) zudem als „den größte Terrorist von allen“ („the biggest terrorist of them all“).

Trump machte deutlich: „Die Entscheidung, in den Nahen Osten zu gehen und uns in seine Angelegenheiten einzumischen, war der größte Fehler in der Geschichte unseres Landes“.

Das Interview solle Trump laut „Axios“ am 28.7.2020 gegeben haben, die Ausstrahlung erfolgt am 3.8.2020 auf HBO.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung