Bums in Beirut – Eine mächtig gewaltige Explosion im Hafen der Hauptstadt des zerbrechlichen Zedernstaates Libanon

Bums in Beirut am 4.8.2020. Quelle: Facebook

Beirut, Libanon; Berlin, Deutschland (Weltexpress). In Beirut hat es Bums gemacht. Wieder eine Explosion. Eine? Zwei! Dieses Mal war die zweite jedoch mächtig gewaltig, sodass die Medien dieser Welt darüber berichten, manche sogar live und in Farbe.

Unter der Überschrift „Libanon – Heftige Explosionen erschüttern Beirut“ wird in „Spiegel“ (4.8.2020) mitgeteilt, dass sich „in der Hafengegend der libanesischen Hauptstadt Beirut … zwei gewaltige Explosionen ereignet“ hätten. „Besonders die zweite Druckwelle reichte kilometerweit.“

In verschiedenstens Medien ist von sehr vielen Verletzten und Toten die Rede. Es gab große Schäden, jede Menge zerstörte Gebäude.

In „RT Deutsch“ (4.8.2020) wird unter dem Titel „Explosion in Beirut: Mindestens zehn Tote, Hunderte Verletzte, Stadtzentrum in Trümmern“ mitgeteilt, das „lokale Medien … über Dutzende Verletzte“ berichten und „erste Todesopfer“ vermelden würden. „Hunderte Menschen seien bei einer schweren Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut verletzt worden, zitiert der Fernsehsender Al Jazeera den Gesundheitsminister des Landes, Hamad Hassan. Auch das Nachrichtenportal Sky News Arabia berichtete über Dutzende Verletzte und mehrere Todesopfer. Deren genaue Zahl bleibt noch unklar.“

In den sozialen Medien sind Hunderte Fotos und Videos von zerstörten Gebäuden und Autos zu sehen sowie blutverschmierte Menschen.

Livevideos zeigen, dass es immer noch brennt und große Rauchwolken über der Stadt sind.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung