Die Runde der 32 zweitrangigen Männermannschaften im europäischen Unternehmensfußball

Aus deutschsprachigen Ländern sind Augsburg, Basel, Dortmund, Leverkusen und Wien dabei. 
Augsburg hat mit Liverpool ein attraktives wie machbares Los erwischt. Basel kann St. Etienne durchaus besiegen. Dortmund und Leverkusen spielen gegen zwei Mannschaften aus Portugal und können ebenfalls ins Achtelfinal vorstoßen. Wien trifft auf den sechsfachen spanischen Meister und siebenfachen spanischen Pokalsieger Valencia. Das wird schwer. Die „Blanquinegros“ zählen seit Beginn des neuen Jahrhunderts wieder zu einer der besseren Adressen im europäischen Unternehmensfußball und gehören mittlerweile dem Kapitalisten, Investor, Bourgois und Milliardär Peter Lim.
Die Zwischenrunde im Überblick:
Borussia Dortmund – FC Porto
FC Augsburg – FC Liverpool
Schachtjor Donezk – Schalke 04
Sporting Lissabon – Bayer Leverkusen
FC Valencia – Rapid Wien
AC Florenz – Tottenham Hotspur
Fenerbahce Istanbul – Lokomotive Moskau
RSC Anderlecht – Olympiakos Piräus
FC Midtjylland – Manchester United
Sparta Prag – FC Krasnodar
Galatasaray Istanbul – Lazio Rom
FC Sion – Sporting Braga
Olympique Marseille – Athletic Bilbao
FC Sevilla – Molde FK
FC Villarreal – SSC Neapel
AS St. Etienne – FC Basel
Die Spiele sollen am 18. und  25. Februar 2016 stattfinden. Das Finale der beiden Besten unter den Zweitrangigen soll am 18. Mai 2016 in Basel veranstaltet werden.