Die Gelbwesten sind immer noch da – Proteste in Frankreich, Ausschreitungen in Paris

0
180
Feuer in Paris. Ausschreitungen bei Protesten der Gelbwesten. Ausschnitt aus Screenshot eines Videos vom 16.11.2019. Quelle: Euronews

Paris, Frankreich (Weltexpress). Die Gelbwesten in Frankreich „feiern“ Jubiläum. Zwar schwächten sich die vor gut einem Jahr begonnen Proteste im Laufe des Sommers ab, doch sie hören nicht auf.

Heute kam es in Paris zu größeren Protesten und Ausschreitung. Unter dem Titel „Jahrestag der Bewegung – ‚Gelbwesten‘-Randale ist zurück in Paris“ heißt es in der „Bild“ (16.11.2019): „In der Hauptstadt Paris ging die Polizei an der Porte d’Italie mit Tränengas gegen eine kleine Gruppe von Demonstranten vor, die Holzpaletten angezündet hatte. Auch Autos gingen in Flammen auf. Bis zum Mittag gab es Dutzende Festnahmen und weit mehr als 1000 Personenkontrollen, wie die Polizeipräfektur mitteilte. Dabei beschlagnahmten die Beamten etwa Feuerwerkskörper, Helme und Gasmasken.“

Nicht mehr so viele wie früher trugen gelbe Warnwesten, dafür trugen sie dunkele Kleidung, vor allem Schwarz.

In „Spiegel-Online“ (16.11.2019) wird unter der Überschrift „Frankreich – Gelbwesten-Proteste in Paris – Krawalle zum Jahrestag“ darüber informiert, dass es „in Paris wieder zu massiven Ausschreitungen gekommen“ sei. „Im Süden der französischen Hauptstadt gingen am Samstag Fahrzeuge und Absperrungen in Flammen auf, Schaufenster wurden eingeschlagen und Barrikaden errichtet.“

Dass „am morgigen Sonntag … die Protestbewegung ihr einjähriges Jubiläum“, das ist in „RT Deutsch“ (16.11.2019) Thema. Unter „Vor dem ersten Jahrestag der Proteste: Gelbwesten diskutieren Zukunft der Bewegung“ wird darüber informiert, dass „am 17. November 2018 … die Gelbwesten mit der landesweiten Errichtung hunderter Straßensperren international für Aufsehen gesorgt“ hatten. „Damals nahmen rund 300.000 Menschen an den Protesten teil.“

Auch wird mitgeteilt, dass „vor zwei Wochen … in Montpellier von Freitag bis Sonntag die vierte Assemblée des Assemblées (Versammlung der Versammlungen, ADA)“ stattfand. „Die Organisation, die aus landesweiten lokalen Gruppierungen von Gelbwesten besteht, will als basisdemokratische Plattform für Debatten, Austausch, Koordination und Vergemeinschaftung dienen. Da keine Räumlichkeit für die Veranstaltung zu bekommen war, wurde beschlossen, ein 2010 geschlossenes Landwirtschaftsmuseum zu besetzen.“ Gesagt, getan und gesprochen über beispielsweise „die Beziehung zur Bevölkerung“ wurde auch.

Die Gelbwesten wollen sich „dem von mehreren Gewerkschaften angekündigten Streik am 5. Dezember gegen die Rentenreform anzuschließen“.

Anzeige