Der Mumpitz mit der Mund-Nasen-Maske oder die „Keimschleuder“ von Kanzlerin Merkel und Konsorten – Prof. Dr. med. Detlev H. Krüger: „Corona nicht gefährlicher als Grippe“

0
711
Ist die Mund-Nasen-Maske immer und überall Mumpitz? Quelle: Pixabay, Foto: Evgeni Tcherkasski

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Immer mehr Experten, die anderer Meinung sind als die von Merkel und Ministern bemühten, machen erstens den Mund auf und werden zweiten auch verbreitet. Dank gilt wieder einmal der Redaktion der deutschsprachigen Ausgabe der Zeitung „Sputnik“.

Unter der Überschrift „Drosten-Vorgänger Krüger: ‚Corona nicht gefährlicher als Grippe‘ – Exklusiv“ wird in „Sputnik“ (25.4.2020) mitgeteilt, was Prof. Dr. med. Detlev H. Krüger, der Vorgänger von Prof. Christian Drosten an der Berliner Charité. Auf eine Frage von Armin Siebert antwortet er: „Das jetzt plötzlich von der Politik entdeckte Tragen von ‚Mund-Nasen-Schutz‘ halte ich dagegen für Aktionismus. Es sollte klar sein, dass man sich damit nicht schützen kann, weil man weiter die Umgebungsluft ungefiltert atmet. Es gibt hierbei lediglich einen gewissen Effekt, wenn man selbst infiziert und damit Virusausscheider ist. Der ‚Mund-Nasen-Schutz‘ gaukelt eine Sicherheit vor, die nicht existiert und er ist eher eine ‚Keimschleuder‘ für verschiedenste Krankheitserreger, wenn er unsauber wird.“

Dass Krüger beim Wuhan-Virus „keine höhere Gefährlichkeit zumindest im Vergleich mit solchen Killerviren wie Ebola oder dem Humanen Immundefizienzvirus“ sieht, das sagt er Siebert auch und dies: „Ich halte es bisher noch nicht einmal für gefährlicher als bestimmte Varianten des Grippevirus.“

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung