Coronalügnerin Angela Merkel (CDU): „Es wird nicht so wie früher, solange wir keinen Impfstoff und kein Medikament haben.“

Angela Merkel (CDU).
Angela Merkel (CDU). Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). „Es wird nicht so wie früher, solange wir keinen Impfstoff und kein Medikament haben“, sagte Angela Merkel (CDU) als Kanzlerin der BRD während der Bundespressekonferenz am 28. August 2020 in Berlin.

Pleiten und Insolven

Die Begriffe Pleiten und Insolvenzen benutzte sie in diesem Zusammenhang an dem besagten Tag nicht. Weil die Merkel-Regierung, die aus Mitgliedern und Mandatsträgern der Altparteien CDU, CSU und SPD besteht, auch das Insolvenzrecht ausgehebelt hat und alle von der Insolvenzantragspflicht entbunden hat. Mit den Ermächtigungsgesetzen, dem im März 2020 verkündeten Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht sind Vorschriften zur Aussetzung der Insolvenzantragspflichten in Kraft getreten, die bis heute gelten. Deswegen erfahren die Leute im Land die größte Wirtschaftskrise in der Geschichte der BRD nicht in ihrem gewaltigen Ausmaß und erkennen nicht das ganze Desaster für die Deutschen.

Aber bein Medikament beziehungsweise Impfstoff um Covid-19, also die „neue“ 2019 „entdeckte“ Atemwegserkrankung, die durch eine Ansteckung mit einem Erreger, einem chinesischen Virus, vermutlich aus Wuhan, auch Coronavirus SARS-CoV-2 genannt, ausgelöst wird, zu bekämpfen, darauf bezog sich Merkel, die das deutsche Volk mal wieder hinter die Fichte führt und statt seinen Wohlstand zu mehren ihm mächtig gewaltigen Schaden zufügt. Und nicht nur sie.

Aftergänger der Anzeimittelindustrie

Mal wird die Gefahr dieses Virus aus Wuhan als „„gering bis mäßig“, mal als „hoch“ oder auch „sehr hoch“ bewertet und zwar von ein und derselben Gruppe von Personen, die im Robert-Koch-Institut (RKI), das bei Kennern und Kritikern als eine Art künstlicher Darmausgang der Pharmaindustrie bezeichnet wird, arbeiten. Für die einen sind diese Leute also Aftergänger der Anzeimittelindustrie, für andere sind es die Einflüsterer der Merkel-Regierung im Interesse der Gates dieser Welt sowie der WGO, der auch Weltgatesorganisation abgekürzten Weltgesundheitsorganisation. Wer diese Lohnarbeiter für seriöse Wissenschaftler hält, der hält auch den Klappterstorch für den Babybringer.

Merkel und ihre Coronalügner erzählten vor Monaten von einem „neuen“ Virus, obwohl es mit hoher Wahrscheinlichkeit „nur eine weitere Mutation der schon lange bekannten, Familie der Corona-Grippeviren ist“, wie Dr. med. Werner Odenthal und Dr. Wolfgang Wodarg auf der Heimatseite wodarg.org im Weltnetz formulieren. Dieses nur von Coronalügnern behauptete „neue Virus“ ist stark verwandt mit dem als SARS bezeichneten und anderen Beta-Coronaviren, unter denen wir jedes Jahr beziehungsweise jede Saison in Form von Erkältungen und also Atemwegserkrankungen leiden.

Pankipolitik und Sensationspresse

Die Coronalügner erzählten nicht nur von einem neuen Virus, sondern sogar von einem Killervirus. Nun, auch dieses nicht neue Virus sei laut Wodarg „vergleichbar mit dem Influenzavirus, bleibt häufig symptomlos oder verursacht eine (meist leichte) grippale Erkrankung“. Dass Aunahmen diese Regel bestätigen, das ist klar. Doch diese wurden und werden von den Coronalügnern in (Pharma-)Industrie, Politik und Presse, jedenfalls in der Lücken- und Lügenpresse, mit dem „Zusatz SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome – schweres Atemwegssyndrom)“ versehen. Das ist pure Panikmache, das soll Angst erzeugen und Anpassung erzwingen. Keine Frage, dass es auch schwere und Todesfälle gab und gibt, doch die waren und sind kein Grund für Angst und Panik.

Von Anfang an machten wir im WELTEXPRESS darauf aufmerksam und wiesen auf die Virus- beziehungsweise Grippewelle der Saison 2017/18 hin, als rund 25.000 Menschen in der BRD als zusätzlichen Toten diesbezüglich registriert wurden. Mit „Covid 19“ wurden bis dato weniger als 10.000 Tote registriert, also von Anfang Februar bis Ende August 2020. Und um diese angeblichen Coronatoten muss weiter gestritten werden, denn das Virus ist in der Regel nur der Tropfen, der das Fass voller Krankheiten zum Überlaufen bringt. Bei fast allen Toten, die echt untersucht wurden, fanden (Gerichts-)Mediziner mindestens eine schwere Grundkrankheit, meist mehrere. Die echten Coronatoten dürften bei üblicherweise rund 2.500 Sterbefällen pro Tag in der BRD an einer Hand abzuzählen sein.

Erkläre das einmal einer Merkel und ihren Ministern, die die BRD in Grund und Boden regieren.

Es wird nicht so wie früher, solange Coronalügner wie Merkel und Konsorten in der BRD regieren und auch die Pharmaindustrie das Regime der BRD prägt.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung