Bombenstimmung vorm internationalen Gesangswettbewerb Eurovision Song Contest in Tel Aviv – Hält die Waffenruhe nach der jüngsten „Aggressionsrunde“?

0
208
Ein Blick über den Strand auf Tel Aviv. Quelle: Pixabay, Foto: Volker Glätsch

Jerusalem, Israel (Weltexpress). Freitag, Samstag und Sonntag wurde in Palästina/Israel geschossen. Es gab Boden- und Luftangriffe. Heute wollen Hamas und Islamischer Dschihad nach Angaben verschiedener Medien die Waffen schweigen lassen.

In „Haaretz“ (6.5.2019) wird darauf hingewiesen, dass „nach zwei Tagen Gewalt, bei denen fast 700 Raketen aus dem Streifen abgefeuert wurden, vier Israelis und 25 Palästinenser getötet“ wurden. Außerdem teilt „Haaretz“ mit, dass „die israelische Armee … am Montag die Beschränkungen für die Bewohner des Südens“ aufgehoben habe.. Damit endete eine Aggressionsrunde…“

Die „Süddeutsche Zeitung“ (6.5.2019) berichtet darüber, dass der Waffenstillstand „um 4:30 Uhr am Montagmorgen in Kraft“ getreten sei. „Seit 2 Uhr gibt es keine Raketenangriffe mehr“, heißt es weiter und auch, das „Ägypten und die UN … sich um eine Waffenruhe bemüht“ hätten. „Auch Katar, das in den vergangenen Monaten Geld für den Gazastreifen zur Verfügung gestellt hatte, war involviert. EU-Vertreter waren ebenfalls eingebunden. Nach Angaben eines Vertreters der palästinensischen Widerstandsgruppe beinhaltet die Vereinbarung, dass Israel Blockademaßnahmen lockert. Außerdem soll die Fischereizone ausgeweitet werden, es soll wieder Strom- und Benzinlieferungen geben. Ein Streitpunkt soll auch die jüngste Tranche von Geldlieferungen in Höhe von 30 Millionen US-Dollar gewesen sein, die Katar mit Billigung Israels für den Gazastreifen zur Verfügung stellt.“

Unter der Überschrift „Palästinenser verkünden Waffenruhe mit Israel“ heißt es in „Spiegel-Online“ (6.5.2019): „Die Eskalation verschärfte die Sicherheitsbedenken vor dem in einer Woche stattfindenden internationalen Gesangswettbewerb Eurovision Song Contest (ESC) in Tel Aviv. Zwar blieb die Stadt von Gewalt verschont, und die ESC-Proben verliefen nach Plan. Militante Palästinenserorganisationen drohten jedoch nach Medienberichten mit einer Ausweitung der Angriffe auch auf die Küstenmetropole.“

Doch nicht nur der ESC steht an. In dieser Woche wird in Israel der Unabhängigkeitstag gefeiert. Außerdem ist seit Sonntag bei den Muselmanen Ramadan.

Anmerkung:

Siehe auch den Beitrag Tausende Steine und Hunderte Raketen auf Israel, Dutzende Luftangriffe auf Gaza von Mats Marder.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung