Blockchain? Ein Ausblick auf die C³ Crypto Conference 2019 im März in Berlin

0
635
Ein Gesprächsrunde auf der C³ Crypto Conference 2018 in Berlin. © C³ Crypto Conference GmbH, Friedrichstraße 123, 10117 Berlin

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Am 27. und 28. März 2019 steht in Berlin die C³ genannte Crypto Conference 2019 an.

Crypto klingt nach Kryptowährung, doch währen der beiden Tage dürften sich die Gespräche vor Ort nicht um Bitcoin und Co. drehen, sondern vor allem und den Begriff Blockchain.

Wer wenigstens weiß, was eine Blockchain (Deutsch Blockkette) ist und das erklären kann, der gilt in Kreisen wie diesen als cryptofest und gut geeignet für Konferenzen wie diese. Nebenbei bemerkt ist eine Blockkette eine Liste von Datensätzen, ja, „Blöcke“. Laut „Wikipedia“ sei diese „mittels kryptographischer Verfahren miteinander verkettet“. Weiter im Text: „Jeder Block enthält dabei typischerweise einen kryptographisch sicheren Hash (Streuwert) des vorhergehenden Block, einen Zeitstempel und und Transaktionsdaten.“

Beim Bitcoin ginge es in Sache Blockchain beispielsweise um die Frage, wer wieviel davon hat, und nie darum, wer davon zu wenig sein Eigentum nennt. Wie auch immer, ein Blockchain wäre diesbezüglich eine dezentral geführte Kontobuchtechnologie. Was dabei dokumentiert wird, ist im Grunde für den Blockchain egal, aber spielen wir das mit Bitcoin einmal kurz durch.

„Entscheidend ist, dass spätere Transaktionen auf früheren Transaktionen aufbauen und diese als richtig bestätigen, indem sie die Kenntnis der früheren Transaktionen beweisen. Damit wird es unmöglich gemacht, Existenz oder Inhalt der früheren Transaktionen zu manipulieren oder zu tilgen, ohne gleichzeitig alle späteren Transaktionen ebenfalls zu zerstören. Andere Teilnehmer der dezentralen Buchführung, die noch Kenntnis der späteren Transaktionen haben, würden eine manipulierte Kopie der Blockchain daran erkennen, dass sie Inkonsistenzen in den Berechnungen aufweist“, so steht es bei „Wikipedia“ unter dem Schlagwort „Blockchain“ und auch, dass „das Verfahren der kryptografischen Verkettung in einem dezentral geführten Buchführungssystem … die technische Basis für Kryptowährungen“ sei und „eine der ersten Anwendungen von Blockchain … die Kryptowährung Bitcoin“ war. Mittlerweile hat scheinbar jeder seine eigene Kryptowährung und kennt sich mit Blockchain aus, oder?

Wenn nicht, hilft vielleicht dieser Herr im Video, der sich müht, die Was-ist-Blockchain-Frage zu beantworten.

Doch nicht nur über den Begriff und seinen Gegenstand streiten Gelehrte, Dichter und Denker, sondern diese auch und insbesondere über die Sicherheit und Nutzbarkeit der Blockchain-Technologie, die als eine mit geringer Effizienz der langen Datenketten wegen und eine mit hohem Energieverbrauch für die Erstellung dieser schon scheel angesehen wird.

Darum wird es wohl auf der C³ Crypto Conference 2019 im März in Berlin gehen. Es geht um die Zukunft der Blockchain-Technologie, aber es wird vermutlich auch aufs virtuelle Geld geschaut.

Der Veranstalter teilte kürzlich gegenüber WELTEXPRESS mit, dass „bei der Konferenz … nicht nur die Implementierungen der Blockchain-Technologie und Kryptowährungen angesprochen“ werde, sondern auch „zukünftige Technologien wie künstliche Intelligenz und virtuelle Realität“ Begriffe und also Themen seien, die zur Sprache kämen.

Dafür seien Referenten aus verschiedenen Staaten und Branchen nach Berlin eingeladen worden, darunter Tavonia Evans, Gründerin von Guapcoin.

Zu den Rednern gehört auch Dr. Mervyn Maistry, Gründer und Geschäftsführer der Konfid.io UG, Berlins Blockchain Venture Studio und Vorsitzend von Kintaro Capitol auf Malta, zu dessen neuen Projekten vor allem das Blockchain Venture Studio Konfid zu gehört scheint.

Nuria Gimeno, Chefredakteurin von CryptoTicker.io, werde als Moderatorin an der Konferenz teilnehmen.

Wer sonst noch alles moderiert und referiert …, das alles und mehr auf der Heimatseite crypto-conference.com im Weltnetz.

Und wer einen ersten Eindruck erhalten möchte, wie es im letzten Jahr war, der schauen hier das Video „Recap C3 Crypto Conference Berlin 5-6th April 2018“ auf Youtube an.

Mehr über die Konferenz 2018 im Beitrag „Die Zukunft von“ was? – Das war die Kryptokonferenz 2018 in Berlin von Igor Korobkov.

Anzeige