Berliner Eisbären wollen gegen Augsburg und München „zwei gute Spiele spielen“

0
329
Eisbären-Trainer Uwe Krupp will „zwei gute Spiele spielen“. Er ist nicht der einzige, der das will. © Foto: Joachim Lenz, 2015
Zuletzt hagelte es bei den Kölner Haien eine herbe Niederlage. Mit 1:6 (1:1, 0:2, 0:3) wurden die Eisbären wie begossene Zwergpudel zurück an die Spree geschickt. Zuvor kassierte der Reisemeister (vier Auswärtsspiele in acht Tagen) bei der Düsseldorfer eG eine Schlappe 0:2 (0:0, 0:1, 0:1).
Die Niederlagen am Rhein hauten rein. Vom Platz an der Sonne rauschte der kurzzeitige DEL-Tabellenführer runter ins Mittelfeld. Auf dem sechsten Platz und irgendwie zwischen Baum und Borke verfangen wollen die Eisbären dieses Doppel-Heimspielwochenende gegen Augsburg und München zeigen, dass sie besser sind, besser als die letzten beiden völlig verkorksten Spielzeiten, und „zwei gute Spiele spielen“.
„Wir waren mit dem letzten Wochenende natürlich nicht zufrieden. Wir haben jetzt einige Spiele auswärts gespielt und wollen uns jetzt zu Hause natürlich so gut wie möglich präsentieren“, sagte  Eisbären-Chefcoach Uwe Krupp im Pressegespräch nach dem heutigen Donnerstagstraining. „Wir wollen zwei gute Spiele spielen, aber natürlich mit dem ersten anfangen. Wir freuen uns, dass wir jetzt etwas mehr trainieren können und zu Hause spielen.“
Viele Fans wünschen und manche fordern Fortschritt und Siege gegen die derzeit unmittelbaren Tabellennachbarn. Augsburg ist Fünfter, München Siebter. Am Freitagabend beginnt die Partie gegen die Augsburger Panther um 19.30 Uhr. Am Sonntagnachmittag ab 16.30 Uhr wollen die Hauptstädter ihre Eisbären gegen den EHC Red Bull München wenigstens „kämpfen“ und am liebsten „siegen“ sehen.
Schauen sie mit in der Mercedes-Benz-Arena-Berlin. Für beide Spiele am Wochenende sind noch Tickets bei der Eisbären-Tickethotline (030) 97 18 40 40, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.eisbaeren.de/Online-Ticketshop erhältlich.
Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung