Ah, ein Zeichen aus Ness Ziona – oh, „monoklonale neutralisierende Antikörper“ aus Israel oder die Schlacht in der Petrischale

0
131
Petrischalen und so weiter in einer Laborküche. Quelle: Pixabay, Foto: Sintija Valucka

Tel Aviv, Israel; Berlin, Deutschland (Weltexpress). Heute gab Naftali Bennett (einst Neues Heim, jetzt Neue Rechte) als Kriegs- und Verteidigungsminister bekannt, dass Forschern am Israel Institute for Biological Research (IIBR) in Ness Ziona (was so viel wie Zeichen nach Zion heißt) „monoklonale neutralisierende Antikörper“ entwickelt hätten, die das krankheitserregende neuartige Coronavirus in den Körpern der Träger neutralisieren könnten. Diese Nachricht schlug in der Welt der Wissenschaft ein wie eine Bombe der Israelischen Streitkräfte in Syren oder sonstwo in der mohammedanischen Welt.

Unter dem Titel „Im Labor einer geheimen Einheit – Kommt der erste Antikörper-Impfstoff aus Israel?“ teilt „N-TV“ (5.5.2020) mit, dass das IIBR „zu einer geheimen Einheit, die“ direkt Benjamin Netanjahu (Likud) als Premierminister des Staates Israel „unterstellt“ sei, gehöre. Sollten wir dieses Labor besser Biowaffenlabor nennen? Nein, das wäre falsch, weil einseitig und mangelhaft, denn in dieser IIBR abgekürzten Veranstaltung beschäftigen sich die Leute im Land, ein paar Dutzend dürften es sein – laut „Haaretz“ sollen es angeblich „mehr als 50 erfahrene Wissenschaftler“ sein, die unter Schmuel Schapir als Direktor am SARS-CoV-2-Virus-Fall arbeiten würden -, auch mit chemischen Waffen, allerdings nicht nur mit dem Angriff, sondern auch mit der Abwehr.

Zurück zur Erklärung, in der es weiter heißt, dass „die Entwicklung des Impfstoffs abgeschlossen sei und das Institut diesen nun patentieren möchte.“

Darauf, dass sich die „Forscher“ genannten Unterstellten von Netanjahu „in der nächsten Phase „an internationale Unternehmen wenden“ würden, „um den Antikörper im kommerziellen Maßstab herzustellen“, berichtet in der Tat die „Times of Israel“ (5.5.2020). Allerdings teilt Judah Ari Gross unter der Überschrift „Israeli lab confirms breakthrough with virus antibody; but says months till cure“ in „Times of Israel“ (5.5.2020) mit, dass die Antikörper sowohl an Tieren als auch an Menschen erst noch getestet werden müssten. Angeblich seien die Antikörper noch nicht über eine Petrischale hinaus gekommen, aber ihnen würden immerhin Proteine fehlen, die bei Patienten Komplikationen verursachen können.

Am Montag informierten übrigens Kopfarbeiter an einem Institut in den Vereinigten Niederlanden, dass sie einen monoklonalen Antikörper isoliert hatte, der das SARS-CoV-2-Virus in einer Petrischale neutralisieren könne. Doch nach den Informationen der Israelis von heute scheinen diese damit weiter zu sein.

Weiter und immer weiter entwickeln sich auch Viren, darunter RNA-Viren, zu denen Coronaviren gehören. Siehe dazu den Artikel Ist das Wuhan-Virus längst Schnee von gestern und muss man von Wuhan-Viren schreiben und sprechen? von Kerstin-Bettina Kaiser.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung