8. Internationaler AOK Turbine Hallencup 2020 in Potsdam

0
199
Hallencup 2020 in Potsdam: Turniersieger 1. FFC Turbine Potsdam. © 2020, Foto/BU: Ralf Triesch

Potsdam, Deuschland (Weltexpress). Die Gastgeberinnen aus der Landeshauptstadt vom 1. FFC Turbine Potsdam gewannen alle acht Spiele und setzten sich in der heimischen MBS-Arena am Luftschiffhafen Mitte Januar 2020 klar durch.

Neben einigen politischen Vertretern unserer Gastmannschaften und Spielerinnen, wurde die Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Britta Ernst sowie die Vorstandvorsitzende des Hauptpartners der AOK Nordost, Daniela Teichert, von zahlreichen Turbinefans begrüßt.

Die Bundesliga–Fußballerinnen gewannen nicht nur den Pokal sondern stellten auch mit Anna Gasper die Spielerin und Torschützenkönigin des Turniers. Zudem wurde Torhüterin Vanessa Fischer als beste Torhüterin gewählt.

Beste Torhüterin des Hallencups 2020 in Potsdam: Vanessa Fischer vom 1. FFC Turbine Potsdam. © 2020, Foto/BU: Ralf Triesch

Fast 2000 Zuschauer an beiden Tagen begleiteten die Europäischen Mannschaften, darunter auch Champions-League-Teilnehmer, beim einzigartigen Turnier, welches weit über der Stadtgrenze von Potsdam seit Jahren bekannt ist. So standen auch in diesem Jahr Fanfreundschaften, Respekt, Weltoffenheit und Fairness im Vordergrund.

Bereits am 1. Spieltag lieferten sich die Spielerinnen auf dem grünen Teppich spannende Spiele. In der Gruppe A überzeugte Turbine sofort mit vier Siegen und einem Torverhältnis von 12:6. Der Turniersieger von 2016 aus St. Pölten wurde in der Gruppe B seiner Favoritenrolle gerecht.

Martina Mäd’l vom Turnierneuling FK Austria Wien Mitte Januar 2020 in Potsdam. © 2020, Foto/BU: Ralf Triesch

Eine kleine Showeinlage gelang der Potsdamer Torhüterin Vanessa Fischer, als sie beim letzten Gruppenspiel zwei Minuten vor dem Ende mit einem Schuss aus dem eigenen Strafraum den Siegtreffer kurz vor Abpfiff gegen Czarni Sosnowiec aus Polen markierte.

Auch am 2. Spieltag sollte die Siegesserie der „Torbienen“ nicht abreißen. Gegen die Dänische Vertretung von Fortuna Hjørring begann am frühen Morgen die Heimmannschaft die Zielsetzung „Turniersieg“ umzusetzen. Nach einem 3:0 besiegte man im letzten Vorrundenspiel Roter Stern Belgrad mit 8:1. Das Halbfinale war ohne Punktverlust erreicht.

Gunther Schmidt vom Turbine Fanclub mit Rieke Dieckmann und Luca Maria Graf. © 2020, Foto/BU: Ralf Triesch

Im Halbfinale standen sich alte Bekannte aus den letzten Hallenspektakeln gegenüber.Die Brandenburgerinnen gewannen gegen AC Sparta Prag sicher mit 3:0. Im Finale 2019 unterlag Potsdam damals mit 1:4, es war also noch eine kleine sportliche Rechnung offen. St. Pölten behielt gegen Fortuna Hjørring die Oberhand.

Im Finale des 8. Internationalen AOK Turbine Hallencups bestätigten die Schützlinge von Trainer Matthias Rudolph die hervorragenden Leistungen an beiden Tagen. Spusu SKN St. Pölten wurde klar und deutlich mit 4:0 vom grünen Kunstrasen gefegt.

Vier Spielerinnen vom 1. FFC Turbine Potsdam und zwei von Roter Stern Belgrad. © 2020, Foto/BU: Ralf Triesch

Für den 1. FFC Turbine Potsdam spielten: Vanessa Fischer, Anna Gasper, Luca Maria Graf, Sophie Weidauer, Malgorzata Mesjasz, Zala Mersnik, Rieke Dieckmann, Sarah Zadrazil, Klara Cahynova, Marie Höbinger, Sara Agrez und Gina Chmielinski.

Endstand – Turnier – Plazierungen am 18. und 19. Januar 2020 Potsdam

1. 1.FFC Turbine Potsdam
2. Spusu SKN St. Pölten
3. AC Sparta Prag
4. Fortuna Hjørring
5. Czarni Sosnowiec
6. Gintra Universitetas
7. Austria Wien
8. Roter Stern Belgrad

Beste Spielerin: Anna Gasper (Turbine Potsdam)
Beste Torhüterin: Vanessa Fischer (Turbine Potsdam)
Beste Torschützin: Anna Gasper (Turbine Potsdam), 6 Tore, und Isabelle Meyer (SKN St. Pölten), 6 Tore.

Anzeige