Partnerland Oman oder Geschichten aus 1001 Nacht zur ITB 2020 in Berlin

0
161
Sultanat in Muscat, Oman. Quelle: Pixabay, Foto: Sue Todd

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Sindbad der Seefahrer stammt aus Suhar, sagen die Omani, er ist einer von uns. Passt gut zur Geschichte des arabisch-afrikanischen Staates gelegen an den Gestaden vom Persischen Golf sowie vom Indischen Ozean. Ein weltoffenes Handelsvolk, welches schon den Weisen oder den Magiern aus dem Morgenland das Weihrauch zu Heilig Drei Könige mit auf den Weg gab, und nun zur ITB in Berlin bestimmt einen reichen Schatz an wertvollen Geschenken in Form von touristischen Angeboten bereit hält. Jedenfalls sind deutsche Veranstalter in ihren Verlautbarungen ja geradezu begeistert von den Offerten des orientalischen Märchenlandes, das seit nun zwei Wochen mit einem neuen Herrscher aufwartet. Sultan Qabus ibn Said war 50 Jahre lang am Ruder und auch in Garmisch zuhause. Unter ihm nahm Oman wirtschaftlich einen enormen Aufschwung. Meint die UN. Sein 65-jähriger Cousin Haitham ibn Tariq – bisher Kulturminister – übernimmt die Geschäfte.

Und die Sicherheitslage. Da liegt der Staat auf der Skala weit oben. Platz drei, noch vor der Schweiz, Platz 4. (Deutschland: 41.) Ganz erstaunlich – bei all dem Drumherum. Sicherlich gibt’s dafür von vielen Touristen eine Menge Pluspunkte bei der Urlaubsplanung. 2019 kamen 64.770 Gäste aus Deutschland in den Oman, in2018 waren es 64.562 Reisende. Ohne Kreuzfahrtgäste, wohlgemerkt – bis November 2019 kamen mehr als 95.000 Passagiere an Bord von diesem oder jenem Schiff. Sie sahen, hoffentlich hoch erfreut: Maskat, die Hauptstadt, und andere Orte sind kein Manhattan in der Wüste mit wahnwitzigen Wolkenkratzern. Aber Kultur wird großgeschrieben, orientalische wie okzitanische. Oman hatte die erste Oper in den Golfstaaten. Das Royal Opera House wurde 2011 eröffnet und seitdem erfolgreich bespielt. Zur ITB entsendet das Partnerland ganz stilgerecht einige musikalische Botschafter. Am Mittwoch den 4. März präsentiert sich das Royal Oman Symphony Orchestra im Admiralspalast dem Berliner Publikum. Mit Klassik, und teils mit für Orchester arrangierte omanische Lieder, dazu im traditionellen Gewand. Marhaba Oman!

INFO

Das gesamte Programm des Partnerlandes Oman wird der Presse am 19. Februar im „Orientalischen Garten in den Gärten der Welt“ präsentiert. Die ITB ist für Privatbesucher 7. und 8. März geöffnet.

Anzeige