750 Millionen Euro Staatsbürgschaft für die Bombardier Transportation GmbH?

0
171
Geld, genauer: 500-Euro-Scheine ohne Ende. Quelle: Pixabay

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Es geht mal wieder um einen beachtlichen Batzen Geld. Den braucht auch die Bombardier Inc. mit Sitz in Montreal, Kanada. Bombardier ist als Hersteller von Flugzeugen und Bahntechnik bekannt.

In der BRD gibt es nocht die Bombardier Transportation GmbH mit Sitz in Berlin, die eine Tochter der Bombardier Inc. ist, an der aber laut „Wikipedia“ die Caisse de dépôt et placement du Québec 30 Prozent halte. Diese als Schienenfahrzeug-Hersteller bekannte Gesellschaft mit beschränkter Haftung könne laut „Frankfurter Allgemeine“ mit staatlichen Bürgschaften über 750 Millionen Euro rechnen.

In „Reuters“ (17.7.2020) wird unter dem Titel „‚FAZ‘ – 750 Mio Euro Staatsbürgschaften für Bombardier Transportation“ am heutigen Donnerstag mitgeteilt, dass „für die Hälfte des Geldes … der Bund“ bürge. „Für den Rest stehen demnach jene Bundesländer ein, in denen sich Standorte des Unternehmens befinden. Die Bürgschaften stünden im Zusammenhang mit Kundenanzahlungen, die über eine sogenannte Avallinie abgesichert werden sollen. Diese werde von einem Konsortium aus Commerzbank, Deutscher Bank und der staatlichen Förderbank KfW gewährt – unter der Voraussetzung, dass es Bürgschaften der öffentlichen Hand gibt.“

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung