Zur Jahreshauptversammlung der Rheinmetall AG in Berlin – Schmähpreise für die Topmanager Amin Papperger (Vorstand) und Ulrich Grillo (Aufsichtsrat) sowie die Großaktionäre Larry Fink (Prudential) und Paul Manduca (Blackrock)

Der Panzer Puma.
Der Panzer Puma, zu dem die Rheinmetall AG fomuliert: "Der luftverladbare Puma bietet seinen Insassen einen bislang von keinem vergleichbaren Fahrzeug erreichten Schutz vor Minen, dem Beschuss mit Panzerabwehrwaffen und selbstgebauten Sprengsätzen, wie sie in Krisengebieten weit verbreitet sind." © Rheinmetall-Pressebild

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Für die einen ist die Rheinmetall AG mit Sitz in Düsseldorf vor allem ein börsennotierter deutscher Automobilzulieferer, für die anderen ein Rüstungskonzern, während die Oberbosse ihr Unternehmens selber für einen „integrierter Technologiekonzern“ halten, das laut Eigenauskunft „1889 als ‚Rheinische Metallwaren- und Maschinenfabrik Aktiengesellschaft'“ gegründet wurde. Rheinmetall stünde „für umweltschonende Mobilität und bedrohungsgerechte…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren