Witzigkeit kennt keine Grenzen, das Wuhan-Virus auch nicht – WGO warnt jetzt vor einer möglichen Pandemie

0
144
Die Gebäude der Zentral der WGO in Genf. Quelle: Wikimedia, gemeinfrei, CC BY-SA 3.0, Foto: Yann

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Allmählich wird vor dem Wuhan-Virus, dem Erreger aus Wuhan, der auch Coronavirus genannt wird, gewarnt. Jedenfalls tat das jetzt mit Tedros Adhanom Ghebreyesus der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WGO) in Genf.

Er, der sich zum Wuhan- beziehungsweise Coronavirus Covid-19 äußerte, erklärte, dass die Epidemie in ihrem Ursprungsland, damit ist die VR China gemeint, ihren Höhepunkt bereits überschritten habe, doch die plötzliche Zunahme der Infektionsfälle im Iran, in Italien und Südkorea sei „zutiefst besorgniserregend“.

Der WGO-Chef warnte vor einer möglichen Pandemie. Doch das ist es längst, denn unter einer Pandemie wird eine ganze Landstriche erfassende und vor allem Staaten und Kontinente übergreifende Ausbreitung einer Krankheit verstanden.

Tedros könne bislang keine Pandemie erkennen, nur Epidemien in „einzelnen Staaten“. Darauf weist die „DW“ (24.2.2020) hin. Unter der Überschrift „WHO sieht beim Coronavirus keine Pandemie“ heißt es: „Es gebe bislang keine unkontrollierte globale Ausweitung des Virus, sagte Tedros. Von einer Pandemie zu sprechen würde Angst schüren und es sei im Prinzip unerheblich, sagte Tedros. ‚Es würde kein Menschenleben retten.'“

Erstens kann von einer kontrollierten Ausweitung des Virus keine Rede sein und zweitens auch nicht davon, dass das Verbreiten von Lügen Leben retten würde. Die Wahrheit oder Lügen berichten, das ist für die WGO offenbar unerheblich.

Der Politnik aus Äthiopen, der an der Spitze der WGO und anscheinend für grenzenlose Witzigkeit bei dieser Veranstaltung der Vereinten Nationen steht, ist offensichtlich eine absolute Fehlbesetzung. Der Mann gehört am Rosenmontag in keine Behörde, sondern in die Bütt.

Dass es neben den offiziellen Zahlen an mit dem Virus Sars-CoV-2 Infizierten und an Covid-19 Erkrankte und Tote auch inoffizielle Zahlen und Dunkelziffern gibt, das versteht jeder, der von dem Thema etwas versteht.

Wie sagte der in „Sputnik“ (24.2.2020) unter dem Titel “ Immer mehr Corona-Ausbrüche: Welches Risiko hat Deutschland? “ zitierte Berliner Virologe Christian Drosten kürzlich: „Irgendwann wird es wahrscheinlich dazu kommen, dass unbemerkte Infektionen plötzlich bemerkt werden.“

Das ist wenigstens ehrlich und nicht so ein verlogene Darmausscheidung wie die der WGO-Witzbolde.

Anzeige