Willst Du ein großes G kaufen? – An der G-Klasse von Mercedes-Benz wurde viel verbessert und wenig verändert

0
407
Mercedes-Benz G-Klasse 2018.
Frontansicht der Mercedes-Benz G-Klasse 2018 © Daimler AG

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die G-Klasse von Mercedes-Benz sieht auf den Bildern, welche die Pressestelle der Daimler AG versendet, außen aus wie immer, kantig und wie ein cooler Karton auf Rädern, bei dem eine Ecke fehlt, wirkt aber innen immer moderner.

Ob off- oder onroad, der mächtig gewaltig wirkende Geländewagen mit dem Mercedes-Stern bietet offensichtlich althergebrachte Motorkraft und moderne Assistenzsysteme, die mit leichter Hand zu bedienen sind und Sicherheit versprechen.

Wenn Fahrer versagen, springen die „Dynamic Select“ genannten Fahrprogramme an, dann überzeugen ein „G-Mode“ und drei hundertprozentige Differenzialsperren. Das ist Komfort für Nichtkönner auf angeblich „jedem Untergrund“. Jedenfalls verspricht das die Pressemitteilung der Daimler AG vom April 2018, in der es zudem heißt, dass Ola Källenius, der im Vorstand der Aktiongesellschaft verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz-Cars-Entwicklung sei, gesagt haben soll: „Der neue ‚G‘ bleibt ein ‚G‘, nur besser. “ Wenn das nicht klasse auf den G-Punkt gebracht ist, was dann?

Mercedes-Benz G-Klasse 2018.
Im Mercedes-Benz der G-Klasse kommen wie in der neuen E- und S-Klasse als Kombiinstrument auf Wunsch ein großes Display mit virtuellen Instrumenten im direkten Blickfeld des Fahrers sowie ein Zentraldisplay über der Mittelkonsole zum Einsatz. © Daimler AG

Die „dienstälteste“ Baureihe der Stuttgarter Fahrzeug-Hersteller würde mehr Fahrzeugsteifigkeit bei der Karosserie aufweisen und auf die „Verbindungen zwischen Fahrwerk und Antriebstrang mit dem Leiterrahmen“ hätte man ein „Hauptaugenmerk“ gelegt. Das wollen wir gerne testen, bevor im Juni 2018 die Markteinführung für die G-Klasse, die beim Stückpreis deutlich über 100 000 Euro liegt, wobei der Einstiegspreis der Billigversion laut Pressemitteilung bei 107.040 Euro und 50 Cent liegen solle.

Bei dem Preis steigen wir vom WELTEXPRESS besser in einen Testwagen mit Vollkaskoversicherung. Sie jedoch dürfen gerne ein großes G kaufen, an dem viel verbessert und wenig verändert worden sein soll.

Der luxuriösen Geländewagen für richtig Reiche soll übrigens „um 53 Millimeter länger und 64 Millimeter breiter“ und innen viel moderner sein, aber die Türgriff sollen aussehen wie immer. Schaun mer mal, dann sehn mer scho.

Fotoreportage

Mehr Bilder zum Beitrag in der Fotoreportage: Ein Blick auf und in die neue G-Klasse 2018 von Mercedes-Benz im WELTEXPRESS.

Anzeige