VS-Präsident und Oberbefehlshaber Donald Trump zwitschert „das offizielle Ende des Irans“

0
149
Donald Trump droth als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika dem Iran "das offizielle Ende" an. Quelle: Twitter, Ausschnitt aus einem Screenshot vom 20.5.2019, 21.15 Uhr MEZ

Washington, VSA (Weltexpress). Viel mehr an Hetze gegen fremde Völker kann man als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (VSA) nicht raushauen. Donald Trump (Republikaner) twitterte am Sonntag (Ortszeit VSA) als VS-Präsident: „Wenn Iran kämpfen will, wird dies das offizielle Ende des Iran sein. Droht nie wieder den Vereinigten Staaten.“

Die Führer der VSA sind Erpresser und verursachen in Nahen und Mittleren Osten Chaos und Gewalt. Sie haben mit ihren Vasallen zigtausend Tote in Afghanistan, Irak, Syrien, Jemen und Libyen auf dem Gewissen.

Die VSA führen Ölkriege, wie es ihnen gefällt. Sie säen Chaos, Tod und Zerstörung. Hinter jedem Problem stecken die VSA.

Der Trumpsche Hetze war ein Raketeneinschlag in der „Grünen Zone“ in Bagdad, Irak, unweit der VS-Botschaft vorausgegangen. Seitdem die VSA ihre Truppen rund um den Iran aufstockten, eine Bomberstaffel und ein Flugzeugträger mit seinem Geschwader wurden ins Aufmarschgebiet befohlen, wird mit Aktionen unter falscher Flagge gerechnet, welche die Falken in Washington der Regierung in Teehran in die Schuhe schieben werden.

Bisher wurde der Urheber nicht genannt. Vor allem der israelische Geheimdienst Mossad habe vor Angriffen auf die VSA gewarnt, weswegen diese laut RT Deutsch (20.5.2019) „rund 100 Mitarbeiter aus ihrer irakischen Botschaft abberufen“ habe und nur ein „Notfallpersonal“ vor Ort sei.

Anzeige