Vor den Häfen der VSA stauen sich Schiffe

Keine Schiffe im Hafen von Long Beach, Kalifornien, VSA? Quelle: Pixabay, Foto:Tobias Wahlqvist

Los Angeles, Kalifornien, VSA (Weltexpress). Vor den Häfen der Vereinigten Staaten von Amerika (VSA) stauen sich die Schiffe, Nein, es sind keine Segelyachten, sondern Containerschiffe.

Der Grund für die Staus auf dem Pazifik sind vielfältig, aber im Wesentlichen gibt es Personalprobleme. Die Personalstruktur würde in den letzten Montaten nach dem Ausrufen der Pandemie zerstört. Billige und willige Lohnarbeiter fallen halt nicht vom Himmel. Andererseits könnten trotz hoher Arbeitslosigkeit viele Kapitalgesellschaften nicht so viele Lohnarbeiter einstellen, um ihre Kapazitäten voll auszulasten. Es mangelt manchen hochverschuldeten Firmen schlicht und ergreifen an Geld.

Laut „Daily Mail“ sitzen rund 62 Containerschiffe außerhalb der Häfen in Los Angeles und Long Beach fest beziehungsweise vor Anker. Die Lieferketten in den VSA sind längst unterbrochen. Nebenbei erfolgt alleine in diesen beiden Häfen der Umschlag beziehungsweise die Abfertigung von 40 Prozent aller in den VSA ankommenden Container. Los Angeles und Long Beach sind die Einfallstore für in der VR China beziehungsweise in Fernost hergestellten Produkte, die in den VSA konsumiert werden.

Nebenbei bemerkt stauen sich nicht nur die Schiffe vor diesen kalifornischen Häfen, es stauen sich auch die Pakete bei FedEx. Nicht erst seit Monaten, sondern seit Jahren und Jahrzehnten läuft in den VSA viel schief.