Vom Stamokap zu völkerrechtswidrigen Angriffskriegen und zum Sozialstaatsabbau für Deutsche – Schulz oder Scholz? Scheißegal!

Martin Schulz, einst Kanzlerkanidat der SPD, jetzt Hinterbänkler. Quelle: Pixabay, Foto: Jonas Schmidt

Berlin, Deutschland (WELTEXPRESS). Dass die Gesellschaft ein Ort konfligierender Interessen ist und ansonsten ein Hirngespinst, das wird niemand bestreiten können außer Sophistiker, die es besser wissen, und Sozen. Auch in den Spähren von Politik und Presse wird gestritten, keine Frage, allerdings wird Politik und Presse in der Regel inszeniert.

In der BRD ging längst eine Transformation der angeblichen Demokratie, die als parlamentarische und durch die Presse kontrollierte wenn nötig zelebriert und im Grunde doch nur abgefrühstückt wird, über die Bühne. Aus den Massenparteien sind längst sozialdemokratische Einheitsparteien geworden. Deren Mitgliedern und Mandatsträgern beweisen sich immer dann, wenn`s darauf ankommt, im atlantischen Aftergang. Sie bleiben bei der Stange, halten die Fahne hoch und den Laden als Vasallenstaat der VSA mit dem Projekt der Umvolkung am Laufen. Die einzige Opposition dagegen scheint hier und heute die Alternative für Deutschland zu sein, die anderen schaffen die BRD ab.

Ob Schulz oder Scholz, der Unterschied ist nur ein Buchstabe, der zwischen SPD und CDU schon mehr als einer, mehr aber auch nicht. Hand aufs Herz, könnte Scholz nicht auch einer von vielen nichtssagenden Nachfolgern von Merkel als Mitglied der CDU werden. Richtig, das ist Jacke wie Hose, weil alles eine Klamotte.

Dabei kroch und kleisterte sich Scholz als Jungsoze im Stamokap-Flügel der SPD hoch. Freue sich, wer`s kennt. Dann kannte er sich selbst nicht mehr, schwor ab und schob die Agenda 2010 mit anderen an. Der Arbeiterklasse – und die ist größer, als die meisten denken dürfen – hat er schon oft genug verraten und die Reichen reicher gemacht, als Bürgermeister von Hamburg, als Finanzminister unter Merkel. So ist er, der Scholz und also auch nicht anders als Schulz. Opportunisten, die ihre Mäntel in den Wind hängen in der Hoffnung, er sei ein günstiger. Am Ende aber bleiben sie Günstlinge der Bourgeoisie. Sie führen Klassenkampf von oben und kriechen den Yankee-Imperialisten von unten in den Darm.

Schulz oder Scholz? Scheißegal!

Anmerkung:

Siehe auch die Artikel „Narrenschiff SPD: ‚Olaf hat den Kanzler-Wumms‘“ von Horst-Udo Schneyder und „Gibt sich die Zehn-Prozent-plus-x-Partei nun vollends der Lächerlichkeit preis? – Lustiges Kanzlerkandidatenausrufen bei der SPD!“ von Gerd Gorilla.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung