Union geht an Krücken – Vor dem Spiel des 1. FC Union Berlin gegen Eintracht Braunschweig

0
219
© WELTEXPRESS, Foto: Hajo Obuchoff

Nach der Last-Second-Niederlage bei St. Pauli geht der Verein nicht nur im übertragenen Sinn an Krücken. So wäre es kaum verwunderlich, wenn an das Stadion ein Krankentrakt angebaut würde. Abwehrrecke Christian Stuff laboriert an einer Lungenentzündung, verletzt sind Christopher Quiring, Patrick Kohlman und Silvio. Auch Jerome Polenz klagte nach dem Spiel in Hamburg über Beschwerden. Und Maurice Trapp muss nach einer gelb-roten Strafe für dieses Treffen pausieren.

Die Niedersachsen kommen als Tabellen-Nachbar zu Union. Ein Sieg würde sie vorbeiziehen lassen. Das wollen die Eisernen natürlich verhindern und ihren knappen Vorsprung auf die Gäste ausbauen, um den 7. Tabellenrang zu stabilisieren.

Die Gäste aus dem relativ verkehrsgünstig zu Berlin gelegenen Braunschweig sind wegen ihrer zahlreichen reise- und stimmungsfreudigen Fans gern gesehen. So wird das Stadion garantiert voll werden. Und gegen Braunschweig haben die Balltreter von der Wuhlheide oft gut ausgesehen und auch beim bislang letzten Treffen im Herbst auswärts alle Punkte einkassiert. Das macht Hoffnung auf einen schönen Abend.

Anzeige