Union Berlin in dieser Saison unschlagbar für Bayern München – Die FC Bayern München AG am Ende und nur unentschieden

Alles auf Rot im Stadion, in dem die FC Bayern München AG die Heimspiele ihrer Fußballer austragen lässt. Quelle: Pixabay

München, Deutschland (Weltexpress). Die ersten Herren der FC Bayern München AG gelten augenblicklich als geschwächt, weil einige Spieler wie Weltfußballer Robert Lewandowski nicht mitspielen und stürmen können. Insgesamt musste Cheftrainer Hans-Dieter Flick auf neun Spieler verzichten.

Im Gegensatz zur Elf, welche sich eine Niederlage gegen das Fußball-Unternehmen mit Sitz in Paris, das sich fest in arabisch-mohammedanischer Hand befindet, einfing, baute Flick mächtig gewaltig um. Sechs Spieler wurden ausgetauscht.

Josip Stanišić und Tiago Dantas durften von Beginn an mitspielen. Doch auch bei den Berlinern fehlen Spielen. Christopher Lenz, Christian Gentner und Nico Schlotterbeck standen nicht auf dem Grün. Der stand dafür so gut es ging unter Sonnenschein.

Andreas Luthe, der das Berliner Tor hütete, musste beim Doppelpass von Choupo-Moting mit Tiago Dantas erstmals groß eingreifen (17.). Auf der anderen Seite köpft Marius Bülter freihstehend Manuel Neuer den Ball in die Arme (23.). Das wäre eine gute Gelegenheit für eine Führung gewesen.

Statt mit Torszenen dürften sich Zuschauer mit anderen Situationen beschäftigen. Kingsley Coman kann nicht mehr (36.), kommt aber wenig später zurück aufs Spielfeld. Für die zweite Halbzeit kommte Leroy Sané für Coman, der Schwung in die Bayern-Bude bringt (56. und 65.).

Anschließend kommt David Alaba für Eric Maxim Choupo-Moting, der wohl für das Rückspiel gegen die Araber in Paris geschont wird.

Flick lässt wieder wechseln (67.), allerdings auch Urs Fischer, Cheftrainer des 1. FC Union Berlin e.V., der mitansehen muss, wie Thomas Müller auf Jamal Musiala ablegt. Der tanzt im Berliner Strafraum und schießt unhaltbar für Luthe aus wenigen Metern ins rechte Eck des Tores (68.). Die Hausherren führen standesgemäß mit 1:0.

Weitere Spieler werden auf beiden Seiten (72. und 74.) gewechselt.

Kurz vor Schluß legt Joel Pohjanpalo das Runde im Münchner Strafraum auf Gentner, der den Ball auf das Netz bringt, aber nicht ins Tor (85.). Eine Minute später machen es die Gäste jedoch sehr gut. Cedric Teuchert wirft weit ein, Robert Andrich läuft auf und davon und Marcus Ingvartsen trifft.

Beim 1:1 bleibt es auch nach drei Minuten Nachspielzeit und Union Berlin gegen Bayern München in dieser Saison unschlagbar.

Anmerkung:

Siehe auch den Artikel 1. FC Union Berlin erreicht in München das Klassenziel von Hans-Peter Becker.