Und läuft und läuft und läuft – Das Flaggschiff der Finnen: das Nokia Lumia 920 – Läuft auch als 925

0
301
© Nokia

Neben den Signalfarben Gelb und Rot bietet Nokia das Lumia 920 auch noch in Weiß, Schwarz und Grau. Für viele, die wir fragten, liegt das Lumia 920 besser in der Hand als das iPhone 5 oder das Galaxy S3 oder 4. Am Ende ist doch alles und also auch das Gewicht eine Frage des Geschmacks.

Das Display ist 4,5 Zoll groß, also groß genug wie der Betrachtungswinkel und es spiegelt wenig. Das Bild bietet genug Kontrast und der Bildschirm die Möglichkeit, darauf grabbeln. Der gewölbte Touchscreen bietet mit 1280 x 768 ´Pixel und einer Pixeldichte von 332 ppi genügend Auflösung und – wie gesagt –  auf 97 mm Display-Höhe x 58 mm Display-Breite eine echte Angriffsfläche für die Finger, worauf der Rechner umgehend auf das, was man will oder auch nicht will, reagiert.

Nokia teilt mit, dass der PureMotion HD+ Touchscreen der zurzeit hellste, reaktionsschnellste und empfindlichste Touchscreen der Welt sei: „Er reagiert sogar auf Fingerberührungen, wenn du Handschuhe trägst. Und der Nokia Glance Screen erweckt dein Display zum Leben, auch im gesperrten Zustand“, freuen sich die Finnen.

Womit wir beim Wesentlichen wären. 1,5 Gigahertz getakteter S4-Prozessor von Snapdragon mit zwei Rechenkernen. Zu den CPU-Kerne gesellt sich noch ein Gigabyte großer Arbeitsspeicher. Kann für einige schon knapp werden, für die meisten jedoch dürfte das mehr als genug und die Kunden glücklich sein. Der 32 Gigabyte-Speicher ist nicht erweiterbar. Doch das Gerät ist nicht zur zum Daddeln da, neben dem Telefonieren dienen die Dinger auch zum Fotografieren.

Carl Zeiss sorgt für brilliante Bilder. Neben einer 1,2-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite befindet sich auf der Rückseite eine 8,7-Megapixel-Kamera. Der Weißabgleich erfolgt automatisch. Die Bilder könnten automatisch in Webdienste hochgeladen werden. Auch Videos können in voller Auflösung hochgeladen werden.

Die Software bzw. das Betriebssystem? Windows Phone 8! Nokia frohlockt: „Mit 96% aller Top-Apps weltweit und über 200.000 Apps ist Windows Phone das schnellste Ecosystem!“ Unter den Apps ist das Nokia MixRadio. Diese Musik-App stellt einem Mixe nach eigenem und also gutem Geschmack zusammen. Das Streaming der Musik ist kostenlos. Ohne nervige Anmelderei und Werbung!

Kommen wir zum lästigen Laden. Das Lumia 920 lässt sich per „Wireless Charging Technology“ (WCT) drahtlos aufladen. Die hierfür nötige Ladestation gehört allerdings nicht zum Lieferumfang des Smartphones, das sich sonst klassisch über einen Micro-USB-Anschluss aufladen lässt. Das Nokia USB-Schnellladegerät AC-16  ist im Lieferumfang enthalten. Der Hersteller teilt ansonsten mit: Stand-by-Zeit (max.): 19 Tage, Sprechzeit (GSM, max.): 18,6 Std., Sprechzeit (UMTS/3G, max.): 10,8 Std., Musikwiedergabe (max.): 74 Std., Videowiedergabe (max.): 6 Std. und Internetzugriff über WLAN (max.): 9 Std. Nutzt man von allem etwas, dann bleibt es dabei: Tags nutzen, nachts aufladen.

Das Nokia Lumi 920 läuft seit Anfang November 2012 ununterbrochen – und läuft, und läuft -, allerdings stellte Nokia am 14. Mai 2013 den Nachfolger – das Lumia 925 – vor. Die Technik ist nahezu unverändert. Anders gesagt: Das Lumia 920 läuft und läuft und läuft.

Mehr Infos unter http://de.wikipedia.org/wiki/Nokia_Lumia_920

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung