Umvolkung der BRD geht unter Christen und Sozen rasant weiter

Mohammedanerinnen mit Kopftuch. Quelle: Pixabay, Foto: JosvdV

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Mitglieder und Mandatsträger der Altparteien CDU, CSU und SPD mühen sich mächtig, den Anteil der Ausländer in der BRD immer höher zu bringen. Und das seit Jahren!

Von über 81 Millionen Menschen in der BRD (Stand 2019) seien über 21 Millionen, die von der Merkel-Regieung als Menschen mit „Migrationshintergrund“ bezeichnet werden (1).

Davon gelten über 11 Millionen sogar als Deutsche, von denen über 5 Millionen zugewandert und über 6 Millionen in der BRD geborene worden seien.

Über 10 Millionen echte Ausländer kommen noch hinzu. Von denen seien weit über 8 Millionen zugewandert, allerdings auch weit über 1 Millionen bereits in der BRD geboren worden. Die Fertilisationsrate der Ausländer in der BRD ist hoch. Eine Umvolkung findet statt.

Millionen von Grenzstürmern und Geldgräbern sind bereits in der BRD, Millionen wollen in die BRD. Sie „wandern“ vor allem in die Sozialsysteme ein.

Statt den Deutschen, die es nötig haben, mehr unter die Arme zu greifen, Kinder und Jugendlich oder Rentner in Armut, werden Millionen Ausländer finanziell bestallt.

Millionen Grenzstürmer und Geldgräber erpressen Geld vom BRD-Staat beziehungsweise werden von der Staatsführer, die überwiegend aus Christen und Sozen besteht, bestallt.

Jetzt holt die Merkel-Regierung auch noch die Brandstifter aus Griechenland in die BRD. Die Griechen wollen sie nicht und sind zu schwach, sie nach Hause zu schicken und in die Türkei abzuschieben. Die Griechen sind längst ein schwachen, ein kaputtes Volk, das weder seine Grenzen noch seine Interessen schützen kann.

Christen und Sozen lassen Millionen Araber und Afrikaner in die BRD. Die Mitglieder und Mandatsträger dieser antideutschen Ausländerparteien dienen schon lange nicht mehr dem Wohl des deutschen Volkes, sie dienen der Umvolkung der BRD. Damit einher geht eine Mohammedanisierung, auch Muselmanisierung genannt. Das kann man gut finden oder schlecht, aber nicht leugnen.

Man muss nicht im Kaffeesatz lesen, um zu verstehen, dass in wenigen Jahren 30 Millionen mit Migrationshintergrund in der BRD leben werden, darunter nicht 10 Millionen Ausländer, sondern 15 Millionen, möglicherweise 20 Millionen.

Nicht wenige unter ihnen werden ihren Gott als größer (Allahu Akbar) ausrufen, während die Christen immer weniger werden. Deren Absturz der Christen in den Kirchen der BRD geht rasant weiter.

Weit und breit ist keine relevante politische Kraft auf den Straßen und in den Parlamenten, die das alles aufhalten und also ändern könnte, wollte und dürfte.

Die AfD ist und bleibt dafür zu schwach. Sie kann auf keine Koalitionspartner setzen.

Anmerkung:

(1) Die Zahlen sind nicht vom Himmel in die Redaktionsstube gefallen, sondern der Pressemitteilung Nr. 279 vom 28. Juli 2020 des Statistischen Bundesamtes der BRD entnommen, die dort genauer wiedergegeben werden.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung